NACH OBEN

Gender Studies

Genderwissen und Genderkompetenz sind Schlüsselqualifikationen, die in den heutigen heterogenen Gesellschaften immer wichtiger werden. Studierende entwickeln ein disziplinenübergreifendes Verständnis für die Funktionsweise von Macht und Ungleichheit und den daraus resultierenden Konsequenzen für Individuum und Gesellschaft. Sie können mit diesen Qualifikationen in Forschung und Praxis neue Prozesse anstoßen, Instrumente zur Schaffung von Chancengleichheit und Inklusion entwickeln und Diversitymaßnahmen implementieren.

Hochschullehrer/innen
Kooptierte Hochschullehrer/innen
Selbstverständnis

Das RUB Netzwerk Gender Studies erforscht mit besonderem Fokus auf Geschlecht Fragen nach der Entstehung und Veränderung von sozialen Kategorien und Ungleichheiten in unterschiedlichen kulturellen, zeitlichen und politischen Kontexten. Dies geschieht innerhalb der Studienprogrammes mithilfe wissenschaftlicher Instrumentarien der drei Kernlehre-Fakultäten für Sozialwissenschaft, für Philologie und für Geschichtswissenschaft.

Jedes Semester wird das RUB Netzwerk Gender Studies außerdem um eine*n international renommierte*n Gastprofessor*in im Rahmen der Marie-Jahoda Gastprofessur ergänzt. Interdisziplinäre und internationale Vernetzung gewährleisten dabei innovative und dynamische wissenschaftliche Prozesse von denen Lehrende, Forschende und Studierende gleichermaßen profitieren.