Herzlich willkommen am Lehrstuhl für Soziologie / Stadt und Region

       

      • Save the date – Tagung zur Zukunft des Ruhrgebiets
        Am 1. März 2018 wird die Tagung »Die Zukunft des Ruhrgebietes - Was kommt nach dem Strukturwandel?« vom Zentrum für interdisziplinäre Regionalforschung (ZEFIR) im Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität Bochum ausgerichtet. Bitte merken Sie sich dieses Datum vor, Details zum Programm folgen auf der Homepage des ZEFIR.

      [02.11.2017]

       

      • Beitrag des Lehrstuhls zum NRW-Dialogforum 2017
        Der Lehrstuhl für Stadt- und Regionalsoziologie wird auf dem NRW-Dialogforum 2017 »Gesellschaftliche Weiterentwicklung in Zeiten der Partikularisierung« in Düsseldorf mit den Beitrag »Umfeld, Wohlbefinden und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen Das Monitoring-Instrument „Wie geht’s dir? UWE“« im Track »Partizipation, Inklusion und Interessenausgleich in nordrhein-westfälischen Stadtgesellschaften« vertreten sein. Weitere Informationen zu dieser Tagung finden Sie hier: http://nrw-dialogforum.de/nrw-dialogforum-2017-von-23-24-november

      [02.11.2017]

       

      • Neue Publikation erschienen
        Im Handbuch Lokale Integrationspolitik, herausgegeben von Frank Gesemann und Roland Roth, ist der Aufsatz „Vielfalt als alltägliche Normalität: Interaktionen und Einstellungen in deutschen Städten“ von Karen Schönwälder und Sören Petermann erschienen. Dieser Beitrag untersucht die Beziehungen zwischen migrationsbezogener Vielfalt in Wohnvierteln, verschiedenen Formen sozialer Interaktionen zwischen alteingesessenen Deutschen und MigrantInnen sowie Diversitätseinstellungen und Vertrauen. Zugrunde liegt das Forschungsprojekt „Diversity and Contact“, in dem Daten zum Zusammenleben von Personen mit und ohne Migrationshintergrund in 50 Wohnvierteln mehrerer westdeutscher Städte erhoben und ausgewertet wurden.

      [10.10.2017]

       

      • Neue Publikation erschienen
        In der Zeitschrift Stadtforschung und Statistik (Heft 2|2017) ist der Aufsatz „Ausländerfeindlichkeit unter Jugendlichen in Leipzig“ erschienen, den Sören Petermann und Olga Goldenberg gemeinsam verfasst haben. Mit Daten der Jugendstudie Leipzig 2015 können Sie zeigen, das Ausländerfeindlichkeit von der besuchten Schulart, bestimmten Freizeitaktivitäten und multiplen alterstypischen Problemen abhängt. Der Aufsatz ist bei SSOAR kostenlos als Volltext abrufbar.

      [11.09.2017]