Monographien

1.1 Straub, J. & Bartels, K. (2007). Interkulturelle Kompetenz (Lektion 1 des Lehrgangs
International Business Behaviour: Interkulturelle Kompetenz für Verhandlungen und
Networking). Düsseldorf: Euroforum.

1.2 Straub, J. (1999). Verstehen, Kritik, Anerkennung. Das Eigene und das Fremde in den
interpretativen Wissenschaften. Göttingen: Wallstein.

1.3 Straub, J. (1999). Handlung, Interpretation, Kritik. Grundzüge einer
textwissenschaftlichen Handlungs- und Kulturpsychologie. Reihe „Perspektiven der
Humanwissenschaften“ (Band 18), hg. von C. F. Graumann, M. Herzog und A.
Métraux. Berlin, New York: de Gruyter.

1.4 Straub, J. (1993). Geschichte, Biographie und friedenspolitisches Handeln.
Biographieanalytische und sozialpsychologische Analysen auf der Basis von narrativen
Interviews mit Naturwissenschaftlern und Naturwissenschaftlerinnen. Reihe
„Biographie u. Gesellschaft“ (Band 20), hg. von W. Fuchs-Heinritz, M. Kohli und F.
Schütze. Opladen: Leske + Budrich.

1.5 Straub, J. (1989). Historisch-psychologische Biographieforschung. Theoretische,
methodologische und methodische Argumentationen in systematischer Absicht. Mit
einem Vorwort von Heiner Legewie. Heidelberg: Asanger.

Herausgeberschaften

A. Bücher
1.6 Straub, Jürgen (Hg.) (2012). Der sich selbst verwirklichende Mensch. Über den Humanismus der Humanistischen Psychologie. Bielefeld: transcript.

1.7 Sieben, Anna, Sabisch-Fechtelpeter, Katja, Straub, Jürgen (Hg.) (2012). Menschen machen. Die hellen und dunklen Seiten humanwissenschaftlicher Optimierungsprogramme. Bielefeld: transcript.

1.8 Straub, Jürgen, Gieselmann, Martin (Hg.) (2012). Humanismus in der Diskussion. Rekonstruktionen, Revisionen und Reinventionen eines Programms. Bielefeld: transcript.

1.9 Köhler, Lotte, Reulecke, Jürgen, Straub, Jürgen (Hg.) (2011). Kulturelle Evolution und Bewusstseinswandel. Hans Kilians historische Psychologie und integrative Anthropologie. Gießen: Psychosozial-Verlag.

1.10 Straub, Jürgen & Jörn Rüsen (Hg.) (2011). Dark Traces of the Past. Psychoanalysis and Historical Thinking. New York, Oxford: Berghan Books.

1.11 Jäger, F. & Straub, J. (Hg.). (2011). Handbuch der Kulturwissenschaften. Band 2: Paradigmen und Disziplinen. Stuttgart: Metzler (Sonderausgabe).

1.12 Weidemann, Arne, Jürgen Straub & Steffi Nothnagel (Hg.) (2010). Wie lehrt man interkulturelle Kompetenz? Theorie, Methoden und Praxis in der Hochschulausbildung. Bielefeld: transcript.

1.13 Cappai, Gabriele, Shingo Shimada & Jürgen Straub (Hg.) (2010). Interpretative Sozialforschung und Kulturanalyse. Bielefeld: transcript.

1.14 Straub, J., Weidemann, A. & Weidemann, D. (Hg.). (2007). Handbuch Interkulturelle Kommunikation und Kompetenz. Stuttgart: Metzler.

1.15 Straub, J., Weidemann, D., Kölbl C., & Zielke, B. (Hg.). (2006). Pursuit of Meaning. Theoretical and Methodological Advances in Cultural and Cross-Cultural Psychology. Bielefeld: transcript.

1.16 Jäger, F. & Straub, J. (Hg.). (2005). Was ist der Mensch, was Geschichte? Perspektiven einer kulturwissenschaftlichen Anthropologie. Jörn Rüsen zum 65. Geburtstag. Bielefeld: transcript.

1.17 Jäger, F. & Straub, J. (Hg.). (2004). Handbuch der Kulturwissenschaften. Band 2: Paradigmen und Disziplinen. Stuttgart: Metzler.

1.18 Liebsch, B. & Straub, J. (Hg.). (2003). Lebensformen im Widerstreit. Integrations- und Identitätskonflikte in modernen Gesellschaften. Frankfurt a. M., New York: Campus.

1.19 Straub, J. & Renn, J. (Hg.). (2002). Transitorische Identität. Der Prozesscharakter des modernen Selbst. Frankfurt a. M., New York: Campus.

1.20 Renn, J., Straub, J. & Shimada, S. (Hg.). (2002). Übersetzung als Medium des Kulturverstehens und sozialer Integration. Frankfurt a.M., New York: Campus.

1.21 Grünberg, K. & Straub, J. (Hg.). (2001). Unverlierbare Zeit. Langfristige psychosoziale Folgen des Nationalsozialismus bei Nachkommen von Opfern und Tätern. Tübingen: edition diskord.

1.22 a) Pethes, N. & Ruchatz, J. (Hg.), unter Mitwirkung der Mitherausgeber M. Korte & J. Straub (2001). Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Lexikon. Reinbek: Rowohlt.

b) Italienische Ausgabe: Pethes, N. & Ruchatz, J. (Hg.), con la collaborazione di Martin Koch e Jürgen Straub; edizione italiana a cura di Andrea Borsari (2002). Dizionario della memoria e del ricordo. Milano: B. Mondadori.

1.23 Straub, J., Kochinka, A. & Werbik, H. (Hg.). (2000). Psychologie in der Praxis. Anwendungs- und Berufsfelder einer modernen Wissenschaft. München: dtv.

1.24 Straub, J. & Werbik, H. (Hg.). (1999). Handlungstheorie. Begriff und Erklärung des Handelns im interdisziplinären Diskurs. Frankfurt a. M.: Campus.

1.25 a) Rüsen, J. & Straub, J. (Hg.). (1998). Die dunkle Spur der Vergangenheit. Psychoanalytische Zugänge zum kulturellen Gedächtnis. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

b) Revidierte und erheblich erweiterte englische Ausgabe erscheint 2011 (New York, Oxford: Berghan Books).

1.26 a) Straub, J. (Hg.). (1998). Erzählung, Identität und historisches Bewußtsein. Die psychologische Konstruktion von Zeit und Geschichte. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

b) Straub, J. (ed.). (2005). Narration, Identity and Historical Consciousness. The
Psychological Construction of Time and History. New York, Oxford: Berghan Books.

1.27 Straub, J., Kempf, W., & Werbik, H. (Hg.). (1997). Psychologie. Eine Einführung. Grundlagen, Methoden, Perspektiven. München: dtv (2. Aufl. 1998, 3. Aufl. 2000, 4. Aufl. 2002, 5. Aufl. 2005).


B. Bücher in Vorbereitung:
1.28 Straub, J. (2010). Identität: Selbstverhältnisse in der modernen Gesellschaft. Sozial- und kulturpsychologische Aufsätze in historischer und systematischer Perspektive.

1.29 Straub, J. (2010). Kulturpsychologie in pragmatischer Hinsicht.

1.30 Straub, J. & Weidemann, D. (2010). Die verstehend-erklärende Psychologie und das Forschungsprogramm subjektive Theorien. Göttingen: Vandenhoeck u. Rupprecht.

1.31 Straub Jürgen (2010): Theorien der Identität. Hamburg: Junius.


C. Buchreihen
1.32 Straub, J. (Hg.). (seit 2005). Psychologische Diskurse. Göttingen: Vandenhoeck u. Rupprecht. (2 Bände), seit 2012 Gießen: psychosozial (bislang 1 Band)

1.33 Flaig, E., Fulda, D. , Gehring, P. , Jäger, F. , Rüsen, J. & Straub, J. (Hg.). (seit 2003): Zeit, Sinn, Kultur. Bielefeld: transcript. (bislang 5 Bände)

1.34 Rüsen, J. & Straub, J. (Hg). (seit 2008): Interkultureller Humanismus. Bielefeld: transcript. (bislang ca. 18 Bände)


D. Zeitschriften
(permanente Herausgebertätigkeiten; Herausgabe von bislang ca. 40 Ausgaben verschiedener Journale; im Folgenden nicht alle einzeln aufgeführt!)

1.35 a) Mitherausgeber der Zeitschrift (zusammen mit E. Billmann-Mahecha, A. Kochinka, C. Kölbl & R. Montau). (Ab Mai 1999). Handlung Kultur Interpretation. Zeitschrift für Sozial- und Kulturwissenschaften. Humanities Online (Print- und Online-Version erhältlich).

b) (Vormals erschienen in Tübingen: edition diskord (bis 2002); vormals, seit 1992: Handlung Kultur Interpretation. Bulletin für Psychologie und Nachbardisziplinen. Erlangen: Institut für Psychologie, gegründet von Alexander Kochinka und Jürgen Straub). [Verantwortlich für zahlreiche Schwerpunkthefte und einführende Editorials].

1.36 Mitherausgeber der Zeitschrift (zusammen mit J. Bergmann, B. Boothe, M. Buchholz, A. Overbeck, U. Streeck & S. Wolff). (ab 1999). (seit 2004 zusammen mit J. Bergmann, B.Bothe, M. Hartung, T. Levold & U. Streeck). Psychotherapie und Sozialwissenschaft. Zeitschrift für qualitative Forschung. Göttingen: Vandenhoeck u. Ruprecht. [Verantwortlich für bestimmte Schwerpunkthefte und einführende Editorials, z.B.: Jg. 3/2001, Heft : Erzählen-Fühlen-Handeln, S. 2-6; Jg. 3/2001, Heft 3: Religiöse Orientierungen im Wandel: Konversion und Vision, S. 171-181; Jg. 4/2002, Heft 3 (mit Brigitte Boothe): Die heilende Kraft des Erzählens, S. 155-165; Jg. 5/2003, Heft 4: Psychotherapie, Kultur, Interkulturelle Kommunikation, S. 251-267]

1.37 Mitglied im Editorial Board (seit 1999) von Narrative Inquiry. Amsterdam, Philadelphia: John Benjamins Publishing Company.

1.38 Mitglied des Beirats der Internet-Zeitschrift Forum Qualitative Sozialforschung/Forum Qualitative Social Research, In dieser Funktion: Herausgabe des Schwerpunktheftes 2/2001: Cultural Psychology and Qualitative Research (zusammen mit C. Ratner & J. Valsiner).

1.39 Aktives Mitglied des Beirats der Zeitschrift für Qualitative Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung. Opladen: Leske + Budrich.

In dieser Funktion: Herausgabe des Schwerpunktes von Heft 3/2001: Begegnung mit dem Fremden (zusammen mit D. Garz und H.-H. Krüger; verantwortlicher Verfasser des einführenden Editorials „Begegnung mit dem Fremden“, 3-13).

1.40 Herausgabe des Schwerpunktheftes 2/2006 (zusammen mit R. Sichler & B. Zielke). Das kulturelle Selbst, Journal für Psychologie.


1.41 Mitglied im Editorial Board Culture & Psychology


1.42 Mitglied im Editorial Board von Psychological Studies (Indian)


zum Seitenanfang

Forschungsberichte

1.43 Meyer, M. & Straub, J. (1995). Literaturdokumentation und erste Hinweise zur Ausarbeitung einer Psychologie des Geschichtsbewußtseins. Bielefeld: Zentrum für interdisziplinäre Forschung.

1.44 Straub, J. & Werbik, H. (1991). Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg: Prozesse biographischer Erfahrungs- und Orientierungsbildung in psychologischer Sicht. (Projekt- Zwischenbericht) Memorandum Nr. 73 des Psychologischen Instituts der Universität Erlangen-Nürnberg. Erlangen.

1.45 Meier, W. & Straub, J. (1987). Brustkrebs als kritisches Lebensereignis. Psychologische Rekonstruktionen und Interpretationen subjektiver Krankheits - erfahrungen. Memorandum Nr. 43 des Psychologischen Instituts der Universität Erlangen-Nürnberg. Erlangen.

1.46 Straub, J. (1986). Wissenschaftler und Verantwortung. Eine psychologische Studie über die Entwicklung von gesellschaftlichem Verantwortungsbewußtsein und friedenspolitischem Handeln bei Naturwissenschaftlern. Memorandum Nr. 31 des Psychologischen Instituts der Universität Erlangen-Nürnberg. Erlangen.

Aufsätze

(Vorworte in Zeitschriften und Sammelbänden werden nicht angeführt, ausführlichere Einführungen nur teilweise, einige im Druck befindliche Aufsätze noch nicht eingetragen)

1.47 Straub, Jürgen (2012): Kann ich mich selbst erzählen - und dabei erkennen? Prinzipien und Perspektiven einer Psychologie des Homo narrator. In: Alexandra Strohmaier (Hg.): Kultur – Wissen – Narration. Perspektiven transdisziplinärer Erzählforschung für die Kulturwissenschaften. Bielefeld: transcript (im Druck).

1.48 Straub, Jürgen (2012): Der Begriff der Krise in der Psychologie. In: C. Meyer/K. Patzel-Mattern/G. J. Schenk (Hg.): Krisengeschichte(n). (VSWG-Beihefte, Band 210). Stuttgart: Steiner, 27-66.

1.49 Straub, Jürgen: Identität. In: Konersmann, Ralf (Hg.): Handbuch der Kulturphilosophie. Stuttgart: Metzler, 334-339.

1.50 Straub, Jürgen (2012): Personale Identität als Politikum. Notizen zur theoretischen und politischen Bedeutung eines psychologischen Grundbegriffs. In: Barbara Henry/Alberto Pirni (Hg.): Der asymmetrische Westen. Bielefeld: transcript, 41- 80.

1.51 Straub, Jürgen (2012): Vorwort: South Bronx, Berlin und Adornos Wien: Gangsta-Rap als Popmusik. Eine Notiz aus sozial- und kulturwissenschaftlicher Perspektive. In: Seliger, Martin/Dietrich, Marc (Hg.): Gangsta-Rap in Deutschland. Eine Anthologie. Bielefeld: transcript, 7-20.

1.52 Kölbl, Carlos/Straub, Jürgen (2012): Erinnerung. In: Kolmer, P. & Wildfeuer, A. G. (Hg.) (in Verbindung mit Hogrebe, W. , Honnefelder, L., Horn, Ch., Kluxen, W., Vossenkuhl,W): Neues Handbuch philosophischer Grundbegriffe. Freiburg i. Br.: Alber 668-698.

1.53 Straub, Jürgen, Sabisch-Fechtelpeter, Katja, Sieben, Anna (2012): Homo modificans, homo modificatus. Ein Vorwort zu aktuellen „Optimierungen des Menschen“. In: dies. (Hg.): Menschen machen. Die hellen und dunklen Seiten humanwissenschaftlicher Optimierungsprogramme. Bielefeld: transcript, 9-26.

1.54 Straub, Jürgen, Sieben, Anna, Sabisch-Fechtelpeter, Katja (2012): Menschen besser machen. Terminologische und theoretische Aspekte vielgestaltiger Optimierungen des Humanen. In: dies. (Hg.): Menschen machen. Die hellen und dunklen Seiten humanwissenschaftlicher Optimierungsprogramme. Bielefeld: transcript, 27-78.

1.55 Straub, Jürgen (2012): Der naturalisierte und der programmierte Mensch. Lebenswissenschaften, Bioethik und psychosozialer Wandel: Psychologische Annotationen zu Jürgen Habermas’ Sorge um eine optimierende Eugenik. In: Sieben, Anna, Sabisch-Fechtelpeter, Katja, Straub, Jürgen (Hg.): Menschen machen. Die hellen und dunklen Seiten humanwissenschaftlicher Optimierungsprogramme. Bielefeld: transcript, 107-142.

1.56 Straub, Jürgen (2012): Optimierungstypen. Ein provisorisches Nachwort zu Licht- und Schattenseiten von Menschenverbesserungsprogrammen In: Sieben, Anna, Sabisch-Fechtelpeter, Katja, Straub, Jürgen (Hg.): Menschen machen. Die hellen und dunklen Seiten humanwissenschaftlicher Optimierungsprogramme. Bielefeld: transcript, 473-490.

1.57 Straub, Jürgen (2012): Humanistische Psychologie als wissenschaftliche Macht zur Optimierung des Menschen. Ein Vorwort. In: ders. (Hg.): Der sich selbst verwirklichende Mensch. Über den Humanismus der Humanistischen Psychologie. Bielefeld: transcript, 7-14.

1.58 Straub, Jürgen (2012): Wissenschaftliche Psychologie als Humanismus? Rekonstruktion eines hybriden Programms zur Errettung der modernen Seele. In: ders. (Hg.): Der sich selbst verwirklichende Mensch. Über den Humanismus der Humanistischen Psychologie. Bielefeld: transcript, 15-68.

1.59 Straub, Jürgen (2012): Ist die Humanistische Psychologie ein Existentialismus? Eine exemplarische Abgrenzung. In: ders. (Hg.): Der sich selbst verwirklichende Mensch. Über den Humanismus der Humanistischen Psychologie. Bielefeld: transcript, 179-198.

1.60 Straub, Jürgen, Gieselmann, Martin (2012): Humanismus nach seiner Zeit? Aktuelle Rekonstruktionen, Revisionen, Reinventionen. In: dies. (Hg.): Humanismus in der Diskussion. Rekonstruktionen, Revisionen und Reinventionen eines Programms. Bielefeld: transcript, 7-22.

1.61 Straub, Jürgen (2012): Personale Identität. Ein Begriff aus dem Repertoire der humanistischen Tradition? In: Straub, Jürgen, Gieselmann, Martin (Hg.): Humanismus in der Diskussion. Rekonstruktionen, Revisionen und Reinventionen eines Programms. Bielefeld: transcript, 95-128.

1.62 Sieben, Anna & Straub, Jürgen (2012). Margaret Mead: Coming of age in Samoa. In C. Leggewie, D. Zifonun, A. Lang, M. Siepmann & J. Hoppen (Hg.), Schlüsselwerke der Kulturwissenschaften. Bielefeld: Transcript, S. 52-54.

1.63 Gatzemeier, Ulrike & Straub, Jürgen (2012). Lacan, L’instance de la lettre dans l’inconscient ou la raison depuis Freud. Leggewie, C. et al. (Hg.). Schlüsselwerke der Kulturwissenschaften. Bielefeld: Transcript, S. 163-166.

1.64 Straub, Jürgen (2011): Was ist und was will »Kulturpsychologie« heute? In: Wilfried Dreyer & Ulrich Hößler (Hg.): Perspektiven interkultureller Kompetenz. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 21-38.

1.65 Straub, Jürgen, Zorn, Daniel-Pascal, Rebane, Gala & Schellhöh, Jennifer (2011): Hans Kilians Dialektische Sozialpsychologie. Ein vorausschauender Rückblick auf die Psychoanalyse als Sozial- und Kulturwissenschaft. In: Lotte Köhler, Jürgen Reulecke & Jürgen Straub (Hg.): Kulturelle Evolution und Bewusstseinswandel. Hans Kilians historische Psychologie und integrative Anthropologie. Gießen: Psychosozial-Verlag, 27-100.

1.66 Straub, Jürgen (2011): Interdisziplinarität. Positionen und Perspektiven in der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum. Diskussionspapiere aus der Fakultät für Sozialwissenschaft (Hg.), 11-1. Bochum: Ruhr Universität Bochum.

1.67 Straub, Jürgen (2010, erschienen/ausgeliefert 2011): Psychoanalysis, History and Historical Studies: A Systematic Introduction. In: Jürgen Straub & Jörn Rüsen (Hg.): Dark Traces of the Past. Psychoanalysis and Historical Thinking. New York/Oxford: Berghahn, 1-15.

1.68 Straub, Jürgen (2010, erschienen/ausgeliefert 2011): Understanding Transgenerational Transmission: The Burden of History in Families of Jewish Victims and their National Socialist Perpetrators. In: Jürgen Straub & Jörn Rüsen (Hg.): Dark Traces of the Past. Psychoanalysis and Historical Thinking (im Druck).

1.69 Straub, Jürgen & Gala Rebane (2010): The visionary memory of literature: Collective identity as an imagined community in contemporary Italian historical fiction. Taiwan Journal of East Asian Studies, Vol. 7, No. 2 (Issue 14), Dec. 2010, pp. 71-99.

1.70 Straub, Jürgen (2010): Psychologische Anthropologie im Zeichen von Humanismus und Antihumanismus. In: Jörn Rüsen (Hg.): Perspektiven der Humanität – Menschsein im Diskurs der Disziplinen. Bielefeld, 317-371.

1.71 Straub, Jürgen (2010): Erzähltheorie/Narration. In: Günter Mey & Katja Mruck (Hg.): Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie. Konstanz: Verlag für Sozialwissenschaften, 136-150.

1.72 Straub, Jürgen (2010): Handlungstheorie. In: Günter Mey & Katja Mruck (Hg.): Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie. Konstanz: Verlag für Sozialwissenschaften, 107-122.

1.73 Straub, Jürgen & Pradeep Chakkarath (2010): Kulturpsychologie. In: Günter Mey & Katja Mruck (Hg.): Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie. Konstanz: Verlag für Sozialwissenschaften, 195-209.

1.74 Straub, Jürgen (2010): Das Verstehen kultureller Unterschiede. Relationale Hermeneutik und komparative Analyse in der Kulturpsychologie. In: Cappai, Gabriele, Shingo Shimada & Jürgen Straub (Hg.): Interpretative Sozialforschung und Kulturanalyse. Bielefeld: transcript, 39-99.

1.75 Straub Jürgen (2010): Lerntheoretische Grundlagen. In: Arne Weidemann, Jürgen Straub & Steffi Nothnagel (Hg.): Wie lehrt man interkulturelle Kompetenz? Theorie, Methoden und Praxis in der Hochschulausbildung. Bielefeld: transcript, 31-98.

1.76 Straub, Jürgen, Steffi Nothnagel & Arne Weidemann (2010) (Hrsg.): Begriffliche und theoretische Voraussetzungen der Lehre interkultureller Kompetenz an Hochschulen. In: Arne Weidemann, Jürgen Straub & Steffi Nothnagel (Hg.): Wie lehrt man interkulturelle Kompetenz? Theorie, Methoden und Praxis in der Hochschulausbildung. Bielefeld: transcript, 15-27.

1.77 Sieben, A. & Straub, J. (2011): Stereotype, Vorurteile und Diskriminierung in der interkulturellen Psychiatrie und Psychotherapie. In: Wielandt Machleidt und Andreas Heinz (Hrsg.): Praxis der interkulturellen Psychiatrie und Psychotherapie. Migration und psychische Gesundheit. München: Urban und Fischer, 67-74.

1.78 Sieben, A. & Straub, J. (2011): Migration, Kultur und Identität. In: W. Machleidt und Andreas Heinz (Hrsg.): Praxis der interkulturellen Psychiatrie und Psychotherapie. Migration und psychische Gesundheit. München: Urban und Fischer, 43-54.

1.79 Kölbl, Carlos & Straub, J. (2010): Erinnerung. In: Kolmer, P. & Wildfeuer, A. G. (Hg.) (in Verbindung mit Hogrebe, W. , Honnefelder, L., Horn, Ch., Kluxen, W., Vossenkuhl,W): Neues Handbuch philosophischer Grundbegriffe. Freiburg i. Br.: Alber, 668-688.

1.80 Kölbl, Carlos & Straub, Jürgen (2010): Zur Psychologie des Erinnerns. In: Christian Gudehus, Ariane Eichenberg & Harald Welzer (Hrsg.): Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart: Metzler, 22-44

1.81 Straub Jürgen & Pradeep Chakkarath (2010): Identität und andere Formen des kulturellen Selbst. Familiendynamik, 36 (2), 110-119.

1.82 Straub, J. (2009): Zur Einführung: Humanistische Psychologie - Erbe und Widerpart der Psychoanalyse. In: Helmut Johach: Von Freud zur Humanistischen Psychologie. Thera- peutisch-biographische Portraits. Bielefeld: transcript, 9-17.

1.83 Straub, J. (2009): Interkulturelle Kompetenz – eine humanistische Perspektive. In: Jörn Rüsen und Henner Laass (Hrsg.): Interkultureller Humanismus. Menschlichkeit in der Vielfalt der Kulturen. Schwallbach: Wochenschau Verlag, 300-333.

1.84 Straub, J. (2009): Memòria autobiográfica e identidade pessoal. Considerações histórico- culturais, comparativas es systemáticas sob a ótica da psycologia narrativa. In: Galle, H.; Olmos, A.C.; Kanzepolsky, A. & Zuntini Izarra, L. (Hrsg.): Em Primeira pessoa- Abordagens de uma teoria da autobiografia. Saõ Paulo: Annablume, 79-95.

1.85 a) Straub, J. & Arnold, M. (2008). Missionarisches Handeln: das religiöse Selbst in interkultureller Praxis. Handlungs- und kulturpsychologische Analysen autobiographischer Erzählungen von Protestanten. In: Plath, I., Grandenz, I., & Breit, H. (Hg.), Kultur-Handlung-Demokratie. Dreiklang des Humanen. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, 135-194.

b) Straub, J. & Arnold, M. (2008): Acting as Missionaries: The Religious Self in Intercultural Practice: An Approach from Action Theory and Cultural Psychology. In v. Belzen, J.A & Geels, A. (Eds.), Autobiography and the Psychological Study of Religious Lives. Amsterdam, New York: Rodopi, 319-368.

1.86 Grothe, J. & Straub, J. (2008). Cultural Diversity in Psychosocial Counseling: Reflections on a Changing Social Work Practice. Portularia. Revista de Trabajo Social. Journal of Social Work. Vol. VIII, No. 2, 49-63.

1.87 Straub, J. (2008). Psychologie in Europa. Europa in der Psychologie. In Jaeger, F. & Joas, H. (Hg.), Europa im Spiegel der Kulturwissenschaften. Baden-Baden: Nomos,
117-156.

1.88 Straub, J. (2008). Psychology, Narrative, and Cultural Memory: Past and Present. In Erll, A. & Nünning, A. (Hg.), Cultural Memory Studies: an international and interdisciplinary handbook. Berlin, New York: de Gruyter, 215-228.

1.89 Zielke, B. & Straub, J. (2008). Culture, Psychotherapy and the Diasporic Self as Transitoric Identity. In Gergen, K., Sugiman, T. & Wagner, W. (Hg.), Meaning in Action: Constructions, Narratives and Representations. Japan: Springer, 49-72.

1.90 Straub, J. (2007). Andere Fremde. Annotationen zur Erforschung kultureller Differenz und interkultureller Kommunikation im Rahmen einer relationalen Hermeneutik. In Koller, H. C., Marotzki, W. & Sanders, O. (Hg.), Bildungsprozesse und Fremdheitserfahrung. Beiträge zu einer Theorie transformatorischer Bildungsprozesse (Theorie Bilden, Bd. 7). Bielefeld: transcript, 109-140.

1.91 Straub, J. (2007). Das Ende der Aufregung. Wider veraltete Wehklagen und den neuesten Schrei im „Diskurs der Geistes- und Kulturwissenschaften“. In Heidbrink, L. & Welzer, H. (Hg.), Das Ende der Bescheidenheit. München: C.H. Beck, 31-34.

1.92 Straub, J. (2007). Interkulturelle Kommunikation – eine wissenschaftliche Disziplin? In Moosmüller, A. (Hg.), Interkulturelle Kommunikation. Konturen einer wissenschaftlichen Disziplin (Münchener Beiträge zur Interkulturellen Kommunikation, Bd. 20). Münster, New York, München, Berlin: Waxmann, 209-241.

1.93 Straub, J. (2007). Kompetenz. In Straub, J., Weidemann, A. & Weidemann, D. (2007), Handbuch Interkulturelle Kommunikation und Interkulturelle Kompetenz. Stuttgart: Metzler, 35-46.

1.94 Straub, J. (2007). Kultur. In Straub, J., Weidemann, A. & Weidemann, D. (2007), Handbuch Interkulturelle Kommunikation und Interkulturelle Kompetenz. Stuttgart: Metzler, 7-24.

1.95 Straub, J. (2007). Historische Positionen und Entwicklungslinien einer Kultur integrierenden Psychologie. In Kornadt, H.-J., Trommsdorff, G., (Hg.)., Kulturvergleichende Psychologie. Enzyklopädie der Psychologie. Serie VII. Themenbereich C „Theorie und Forschung“. Göttingen: Hogrefe, 119-178.

1.96 Boesch, E. & Straub, J. (2007). Kulturpsychologie. Prinzipien, Orientierungen, Konzeptionen. In Kornadt, H.-J., Trommsdorff, G. (Hg.)., Kulturvergleichende Psychologie. Enzyklopädie der Psychologie. Serie VII. Themenbereich C „Theorie und Forschung“. Göttingen: Hogrefe, 25-95.

1.97 Straub, J. & Arnold, M. (2007). Mission. In Straub, J., Weidemann, A. & Weidemann, D. (Hg.), Handbuch Interkulturelle Kommunikation und Kompetenz. Stuttgart, Weimar: Metzler Verlag, 646-657.

1.98 Straub, J. & Nothnagel, S. (2007). Über das Studium interkultureller Kommunikation und Kompetenz – Akademische Anforderungen und curriculare Ausbildung in einem interdisziplinären Master-Studiengang der Universität Chemnitz. In Cnyrim, A., Otten, M. & Scheitza, A. (Hg.), Interkulturelle Kompetenz im Wandel (Band 2). Ausbildung, Training und Beratung. Frankfurt am Main, London: Verlag für Interkulturelle Kommunikation, 215-244.

1.99 Straub, J. & Weidemann, A. (2007). Introduction Into Ideas: Experience, Method, and Dynamic Self: Prefatory Comments on Ernest E. Boesch’s contributions to Cultural Psychology. In Lonner, W. J. & Hayes, S. A. (Hg.), Discovering cultural psychology: A Profile and Selected Readings of Ernest E. Boesch. Charlotte, North Carolina: Information Age Publishing. (In der Serie: Advances in Cultural Psychology: Constructing Human Development. Editor: Jaan Valsiner), 49-58.

1.100 Weidemann, A., Weidemann, D. & Straub, J. (2007). Interkulturell ausgerichtete Studiengänge. In Straub, J., Weidemann, A. & Weidemann, D. (Hg.). Handbuch interkulturelle Kommunikation und Kompetenz. Stuttgart/Weimar: Metzler, 815-825.

1.101 Straub, J. & Zielke, B. (2007).Gesundheitsversorgung. In Straub, J., Weidemann, A. & Weidemann, D. (2007), Handbuch Interkulturelle Kommunikation und Interkulturelle Kompetenz. Stuttgart: Metzler, 716-728.

1.102 Fischer, Cornelia & Straub, Jürgen (2006): Psychotherapie und psychosoziale Beratung als interkulturelle Kommunikation. In: Vera Luif, Gisela Thoma & Brigitte Boothe (Hrsg.): Beschreiben – Erschließen – Erläutern. Psychotherapieforschung als qualitative Wissenschaft. Lengerich: Papst, 248-274.

1.103 Billmann-Mahecha, E. & Straub, J. (2006): Handlungs- und Kulturpsychologie. Einleitung in den Themenschwerpunkt. Handlung, Kultur, Interpretation. Zeitschrift für Sozial- und Kulturwissenschaften. 16, 1, 5-15.

1.104 Straub, J. (2006). Darstellen, Sehen. Annotationen zum Verschwinden des Bildes als „Abbild“. In Koehnen, R. & Schwarzbauer, F. (Hg.), Romain Finke: Arbeiten 1986-2006. Ravensburg: Städtische Galerie, 99-103.

1.105 Straub, J. (2006). Darstellen, Sehen. Annotationen zum Verschwinden des Bildes als „Abbild“. In Koehnen, R. & Schwarzbauer, F. (Hg.), Romain Finke: Arbeiten 1986-2006. Ravensburg: Städtische Galerie, 99-103.

1.106 Straub, J. (2006): Handlung und Handlungserklärung. Ein Kommentar zum Dialog zwischen Rüdiger und Günthner Bittner. In Psychotherapie & Sozialwissenschaft. Zeitschrift für qualitative Forschung und klinische Praxis. 8, 2, 101-118.

1.107 Straub, J. (2006). Identität: Die bleibende Aktualität eines sozial- und kulturwissenschaftlichen Grundbegriffs. In Pyka, M. (Hg.), Auf der Suche nach personaler Identität. Studien zu einem Phänomen der Moderne (in Druck). München: Meidenbauer.

1.108 Straub, J. (2006). Understanding Cultural Differences: Relational Hermeneutics and Comparative Analysis in Cultural Psychology. In Kölbl, C., Straub, J., Weidemann, D. & Zielke, B. (Hg.), Pursuit of Meaning. Theoretical and Methodological Advances in Cultural and Cross-Cultural Psychology. Bielefeld: transcript, 163-213.

1.109 Straub, J. & Weidemann, D. (2006). Psychology, Culture, and the Pursuit of Meaning: An Introduction. In Kölbl, C., Straub, J., Weidemann, D. & Zielke, B. (Hg.), Pursuit of Meaning. Theoretical and Methodological Advances in Cultural and Cross-Cultural Psychology. Bielefeld: transcript, 11-20.

1.110 Kölbl, C. & Straub, J. (2005). Geschichtsbewußtsein im Kulturvergleich, interkulturelles Geschichtsbewusstsein. Zur Einführung. In Handlung, Kultur, Interpretation. Zeitschrift für Sozial- und Kulturwissenschaften, 14, 2, 199-211.

1.111 Straub, J. (2005). Labile Gleichgewichte zwischen Mensch und Kultur. Eine Einführung. In Boesch, E. E., Von Kunst zu Terror. Über den Zwiespalt der Kultur. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 7-16

1.112 Straub, J. & Zielke, B. (2005). Autonomie, narrative Identität und die postmoderne Kritik des sozialen Konstruktivismus: „Relationales und „dialogisches“ Selbst als zeitgemäße Alternativen? In Jäger, F. & Straub, J. (Hg.). (2005), Was ist der Mensch, was Geschichte? Perspektiven einer kulturwissenschaftlichen Anthropologie. Jörn Rüsen zum 65. Geburtstag. Bielefeld: trancript, 165-210.

1.113 Straub, J., Zielke, B & Werbik, H. (2004). Autonomy, Narrative Identity and their Critics. A Reply to some Provocations of Postmodern Accounts in Psychology. In Greve, W., Rothermund, K. & Wentura, D. (Hg.), The adaptive self. Göttingen u. a.: Hogrefe, 323-350.

1.114 Straub, J. (2004): Identität. In Jäger, F. & Liebsch, B. (Hg.), Handbuch der Kulturwissenschaften. Grundlagen und Schlüsselbegriffe. Stuttgart: Metzler, 277-303.

1.115 Straub, J. (2004). Kulturwissenschaftliche Psychologie. In Jäger, F. & Straub, J. (Hg.), Handbuch der Kulturwissenschaften (Band 2). Paradigmen und Disziplinen. Stuttgart: Metzler, 568-591.

1.116 Echterhoff, G. & Straub, J. (2004): Narrative Psychologie: Facetten eines Forschungsprogramms (Teil 2). Handlung Kultur Interpretation. Zeitschrift für Sozial- und Kulturwissenschaften 13, 151-186.

1.117 Echterhoff, G. & Straub, J. (2003). Narrative Psychologie: Facetten eines Forschungsprogramms (Teil 1). Handlung Kultur Interpretation. Zeitschrift für Sozial- und Kulturwissenschaften 12, 317-342.

1.118 Liebsch, B. & Straub, J. (2003). Vorwort. In dies. (Hg.): Lebensformen im Widerstreit. Frankfurt a. M., New York: Campus, 9-12.

1.119 Kölbl, C. & Straub, J. (2003). Geschichtsbewußtsein als psychologischer Begriff. In Journal für Psychologie, 11, 1, 75-102.

1.120 Straub, J. (2003a). Interkulturelle Kompetenz und transitorische Identität. Zu Alexander Thomas’ psychologischer Bestimmung einer „Schlüsselqualifikation“. In Erwägen, Wissen, Ethik. Streitforum für Erwägungskultur, 1, 14, 207-210.

1.121 Straub, J. (2003b). Psychotherapie, Kultur, Interkulturelle Kommunikation. In Psychotherapie u. Sozialwissenschaften. Zeitschrift für qualitative Forschung, 4, 3, 251-267.

1.122 Straub, Jürgen (2003c). Psychologie und die Kulturen in einer globalisierten Welt. In: Thomas, A. (Hg.), Kulturvergleichende Psychologie. Göttingen u.a.: Hogrefe, 543-566.

1.106 Straub, J. (2003d). Sprangers Lebensformen. In Liebsch, B. & Straub, J. (Hg.), Lebensformen im Widerstreit. Frankfurt a. M., New York: Campus, 217-296:

1.107 Straub, J. (2003e). Was hat die Psychologie unter den Kulturwissenschaften verloren? In Müller, K. E. (Hg), Phänomen Kultur. Perspektiven und Aufgaben der Kulturwissenschaften. Bielefeld: transcript, 131-156.

1.108 Straub, J. & Thomas, A. (2003). Positionen, Ziele und Entwicklungslinien der kulturvergleichenden Psychologie. In Thomas, A. (Hg.), Kulturvergleichende Psychologie. Göttingen u.a.: Hogrefe, 29-80.

1.109 Straub, J. & Boothe, B. (2002). Die heilende Kraft des Erzählens. In Psychotherapie u. Sozialwissenschaften. Zeitschrift für qualitative Forschung, 4, 3, 155-165.

1.110 Straub, J & Layes, G. (2002). Kulturpsychologie, Kulturvergleichende Psychologie, Interkulturelle Psychologie - Forschung im Kontext der "Glokalisierung". In Handlung, Kultur, Interpretation. Zeitschrift für Sozial und Kulturwissenschaften, 10, 2, 334-394.

1.111 Renn, J. & Straub, J. (2002). Gewalt in modernen Gesellschaften. Stichworte zu Entwicklungen und aktuellen Debatten in der sozialwissenschaftlichen Forschung. In Handlung, Kultur, Interpretation. Zeitschrift für Sozial- und Kulturwissenschaften, 11,2, 199-224. [außerdem abgedruckt im Jahrbuch 2001/02 des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen].

1.112 Renn, J. & Straub, J. (2002). Transitorische Identität. Der Prozesscharakter moderner personaler Selbstverhältnisse. In Renn, J. & Straub, J. (Hg.), Transitorische Identität. Der Prozesscharakter des modernen Selbst. Frankfurt a. M., New York: Campus, 10-31.

1.113 Straub, J. & Renn, J. (2002): Vorwort. In Jürgen Straub u. Joachim Renn (Hg.): Transitorische Identität. Der Prozesscharakter des modernen Selbst. Frankfurt a. M., New York: Campus, 7-9.

1.114 Straub, J., Renn, J., & Shimada, S. (2002). Vorwort. In dies. (Hg.), Übersetzung als Medium des Kulturverstehens und sozialer Integration. Frankfurt a. M., New York: Campus, 7-12.

1.115 a) Straub, J. (2002a). Differenzierungen der psychologischen Handlungstheorie, Dezentrierungen des reflexiven, autonomen Subjekts. In Journal für Psychologie, 10, 4, 351-279.
b) Wiederabdruck einer gekürzten Fassung In Keupp, H. & Hohl, J. (Hg.), Subjektdiskurse im gesellschaftlichen Wandel. Zur Theorie des Subjekts in der Spätmoderne. Bielefeld: transcript, 51-74.

1.116 Straub, J. (2002). Differenz und prekäre Äquivalenz in einer Übersetzungskultur Ein hermeneutischer Rahmen für die exemplarische psychologische Analyse eines „Übersetzungsfehlers”. In Renn, J., Straub, J. & Shimada, S. (Hg.), Übersetzung als Medium des Kulturverstehens und sozialer Integration. Frankfurt a. M., New York: Campus, 346-389.

1.117 Straub, J. (2002). „Gewalt“ in der sozialwissenschaftlichen Forschung. In Magazin des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen, 2.

1.118 Straub, J. (2002). Interdisziplinäre Gedächtnisforschung revisited. Aleida Assmanns begriffliche Unterscheidungen und theoretische Integrationsbemühungen. In Ethik u. Sozialwissenschaften, 13, 2, 227-229.

1.119 Straub, J. (2002). Personale Identität: anachronistisches Selbstverhältnis im Zeichen von Zwang und Gewalt? In Renn, J. & Straub, J. (Hg.), Transitorische Identität. Der Prozesscharakter des modernen Selbst. Frankfurt a. M., New York: Campus, 85-113.

1.120 Straub, J. (2002). Personale Identität und Autonomie. Eine moderne Subjekttheorie und das „postmoderne Selbst“. In Köpping, K. P. & Wiehl, R. (Hg.), Die autonome Person - eine europäische Erfindung. München: Fink, 255-271.

1.121 Straub, J. (2002). Unverlierbare Zeit, verletzendes Wort. Sekundäre Traumatisierung und Gewalterfahrungen der "zweiten Generation" in Deutschland lebender Juden. In Dabag, M. & Platt, K. (Hg.), Das Reden von Gewalt. München: Fink, 272-302.

1.122 Straub, J. & Boothe, B. (2001). Erzählen, Fühlen, Handeln. In Psychotherapie und Sozialwissenschaft, 3, 1, 2-6.

1.123 Straub, J. & Grünberg, K. (2001). Die Gegenwart der Vergangenheit. In Grünberg, K. & Straub, K. (Hg.). Unverlierbare Zeit. Psychosoziale Spätfolgen des Nationalsozialismus bei Nachkommen von Opfern und Tätern. Tübingen: edition diskord, 7-38.

1.124 Straub, J., Garz, D. & Krüger, H.-H. (2001). Begegnung mit dem Fremden. Einführung in den Themenschwerpunkt. In Zeitschrift für Qualitative Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung, 3, 1, 3-13.

1.125 Kölbl, C. & Straub, J. (2001). Historical Consciousness in Youth Age. Theoretical and Exemplary Empirical Analyses [118 paragraphs] (auch dt: Geschichtsbewußtsein im Jugendalter. Theoretische und empirische Analysen.) In Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Qualitative Social Research, [On-line Journal] 2, 3 [http://www.qualitative-research.net/fqs/fqs-eng.htm].

1.126 Straub, J. (2001). Erbschaften des nationalsozialistischen Judäozids in „Überlebenden- Familien“ und die Nachkommen deutscher Täter. In Grünberg, K. & Straub, J. (Hg.), Unverlierbare Zeit. Psychosoziale Spätfolgen des Nationalsozialismus bei Nachkommen von Opfern und Tätern. Tübingen: edition diskord, 223-280.

1.127 Straub, J. (2001). Der „flexible Mensch“ - ein neues Leitbild für jüngere Generationen? In Lehner, F. (Hg.), Erbfall Zukunft (Kongreßband des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen, Jahreskongreß 2001). München, Mering. Hampp, 357-368. (Langfassung des Titels Nr. 1.73)

1.128 Straub, J. (2001). Religiöse Orientierungen im Wandel: Konversion und Vision. In Psychotherapie u. Sozialwissenschaften. Zeitschrift für qualitative Forschung. 3, 3, 171-181.

1.129 Straub, J. (2001). Psychologie und Kultur, Psychologie als Kulturwissenschaft. In Appelsmeyer, H. & Billmann-Mahecha, E. (Hg.), Kulturwissenschaft. Kulturwissenschaftliche Analysen als prozeßorientierte wissenschaftliche Praxis. Weilerswiest: Velbrück, 125-168.

1.130 Straub, J., Kochinka, A. & Werbik, H. (2000). Vorwort. In dies. (Hg.), Psychologie in der Praxis. Anwendungs- und Berufsfelder einer modernen Wissenschaft. München: dtv, 9-16.

1.131 Straub, J. (2000). Biographische Sozialisation und narrative Kompetenz. Zu einigen psychologischen Voraussetzungen lebensgeschichtlichen Denkens. In Hoerning, E. (Hg.), Biographische Sozialisation. Stuttgart: Lucius u. Lucius, 137-163.

1.132 Straub, J. (2000). Der „flexible Mensch“ – ein neues Leitbild für jüngere Generationen? In Das Magazin des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen, 11, 3, 15-17.

1.133 Straub, J. (2000). Identitätstheorie, Identitätsforschung und die postmoderne armchair psychology. In Zeitschrift für Qualitative Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung, 1, 1, 167-194.

1.134 Straub, J. (2000). Identität als psychologisches Deutungskonzept. In Greve, W. (Hg.), Psychologie des Selbst. Weinheim: Psychologie Verlags Union, 279-301 (Wiederabdruck als Studienbrief der FernUniversität Hagen, 2004).

1.135 Straub, J. (2000). Temporale Orientierung und narrative Kompetenz. Zeit- und erzähltheoretische Grundlagen einer narrativen Psychologie biographischer und historischer Sinnbildung. In Rüsen, J. (Hg.), Geschichtsbewußtsein. Psychologische Grundlagen, Entwicklungskonzepte, empirische Befunde. Köln, Weimar: Böhlau, 15-44.

1.136 Straub, J. (2000). Über das Bilden von Vergangenheit. Erzähltheoretische Überlegungen und eine exemplarische Analyse eines Gruppengesprächs über die „NS- Zeit“. In Rüsen, J. (Hg.), Geschichtsbewußtsein. Psychologische Grundlagen, Entwicklungskonzepte, empirische Befunde. Böhlau, 45-113 (erweiterte Fassung von Titel Nr. 1.121).

1.137 Straub, J. & Weidemann, D. (2000). Psychologie interkulturellen Handelns. In Kochinka, A., Straub, J. & Werbik, H. (Hg.)., Psychologie in der Praxis. Anwendungs- und Berufsfelder einer modernen Wissenschaft. München: dtv, 830-855.

1.138 Hartmann, D. & Straub, J. (1999). Psychologie der Willensfreiheit: Zur Metaphysik und Methode eines Forschungsprogramms. Ethik und Sozialwissenschaften, 10, 2, 286-289.

1.139 Straub, J. & Shingo, S. (1999). Relationale Hermeneutik im Kontext interkulturellen Verstehens. In Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 47, 3, 449-477.

1.140 Kochinka, A. & Straub, J. (1998). „Dämonologie“ oder psychologisches Denken? Wie erklärt man, warum ganz gewöhnliche Angehörige der nationalsozialistischen Gesellschaft das Leben anderer auslöschten? In Analyse u. Kritik, 20, 1, 95-122.

1.141 Straub, J. (1998). Handlungsbegriff und Handlungserklärung - typologische Unterscheidungen unter besonderer Berücksichtigung des narrativen Modells. In Straub, J. & Werbik, H. (Hg.), Handlungstheorie. Begriff und Erklärung des Handelns im interdisziplinären Diskurs. Frankfurt a.M.: Campus, 261-283.

1.142 a.) Straub, J. (1998). Geschichten erzählen, Geschichte bilden. Grundzüge einer narrativen Psychologie historischer Sinnbildung. In ders. (Hg.), Erzählung, Identität und historisches Bewußtsein. Die psychologische Konstruktion von Zeit und Geschichte. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 81-169.

b.) Straub, J. (2004). Telling Stories, Making History: Toward a Narrative Psychology of the Historical Construction of Meaning. In ders. (Ed.), Narrations, Identity and Historical Consciousness. The Psychological Construction of Time and History. New York, Oxford: Berghan Books, 44-98.

1.143 a) Straub, J. (1998). Personale und kollektive Identität. Zur Analyse eines theoretischen Begriffs. In Assmann, A. & Friese, H. (Hg.), Identität. Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 73-104.

b) Straub, J. (2004). Personal and Collective Identity: A Conceptual Analyses. In Friese, H. (Hg.), Identities. Time, Difference and Boundaries. New York, Oxford: Berghan, 57-
76.

1.144 a) Straub, J. (1998). Psychoanalyse, Geschichte und Geschichtswissenschaft. Eine Einführung in systematischer Absicht. In Rüsen, J. & Straub, J. (Hg.), Die dunkle Spur der Vergangenheit. Psychoanalytische Zugänge zum kulturellen Gedächtnis. Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 12-32.

b) Englische Übersetzung erscheint 2008 (New York, Oxford: Berghan Books).

1.145 Straub, J. (1998). „Wissen, was für ein Mensch ich sein will“: Über den Zusammenhang zwischen Wunsch und Identität. In Boothe, B. (Hg.), Verlangen, Begehren, Wünschen. Einstieg ins aktive Schaffen oder Lethargie. Göttingen: Vandenhoeck u. Ruprecht, 81-98.

1.146 Straub, J. & Seitz, H. (1998). Metaphernanalyse in der kulturpsychologischen Biographieforschung. Theoretische Überlegungen und empirische Analysen am Beispiel des „Zusammenschlusses“ von Staaten. In Bohnsack, R. & Marotzki, W. (Hg.), Biographieforschung und Kulturanalyse. Interdisziplinäre Zugänge. Opladen: Leske + Budrich, 243-259.

1.147 Appelsmeyer, H., Kochinka, A. & Straub, J. (1997). Qualitative Methoden. In Kempf, W., Straub, J. & Werbik, H. (Hg.), Psychologie. Eine Einführung. Grundlagen, Methoden, Perspektiven. München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 709-742.

1.148 Straub, J., Kempf, W. & Werbik, H. (1997). Vorwort und Hinweise zur Benutzung. In dies. (Hg.), Psychologie. Eine Einführung. Grundlagen, Methoden, Perspektiven. München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 9-13.

1.149 Straub, J. (1997). Gedächtnis. In Kempf, W., Straub, J. & Werbik, H. (Hg.), Psychologie. Eine Einführung. Grundlagen, Methoden, Perspektiven. München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 249-279.

1.150 Straub, J. (1997). Gesellschaftliches Verantwortungsbewußtsein und friedenspoli- tisches Handeln von Naturwissenschaftlern. In Wissenschaft u. Frieden, 14, 1, 55-59.

1.151 a.) Straub, J. (1997). Geschichte, Identität und Lebensglück. Eine psychologische Lektüre unzeitgemäßer Betrachtungen. In Müller, K. E. & Rüsen, J. (Hg.), Historische Sinnbildung. Problemstellungen, Zeitkonzepte, Wahrnehmungshorizonte, Darstellungsstrategien. Reinbek: Rowohlt, 165-194.

1.152 Straub, J. (1997). Handlungstypologische Unterscheidungen und Formen der Handlungserklärung. In Mandl, H. (Hg.), Bericht über den 40. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in München 1996. Schwerpunktthema Wissen und Handeln. Göttingen: Hogrefe, 891-895.

1.153 Straub, J. (1997). Politisches Handeln aus Verantwortungsbewußtsein. Kognitive, biographische und funktionale Aspekte des friedenspolitischen Engagements von Naturwissenschaftlern und Naturwissenschaftlerinnen. In psychosozial, 20, I, 67, 126-143.

1.154 Straub, J. (1996). Identität und Sinnbildung. Ein Beitrag aus der Sicht einer handlungs- und erzähltheoretischen Sozialpsychologie. In Jahresbericht 94/95 des Zentrums für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld. Bielefeld, 42-90.

1.155 Straub, J. (1996). Zur narrativen Konstruktion der Vergangenheit. Erzähltheoretische Überlegungen und eine exemplarische Analyse eines Gruppengesprächs über die „NS- Zeit“. In BIOS. Zeitschrift für Biographieforschung und Oral History, 9, 1, 30-58.

1.156 Straub, J. (1995). Judgement and Interpretation. On the Theoretical and Methodological Reconstruction of Comparative Analysis in Psychological Research. In Boothe, B., R. Hirsig, A. Helminger, B. Meier & R. Volkart (Hg.), Perception - Evaluation - Interpretation. Swiss Monographs in Psychology. Volume 3. Seattle, Toronto, Bern, Göttingen: Hogrefe u. Huber, 32-39.

1.157 Straub, J. (1993). Collective Memory and Collective Past as Constituents of Culture: Considerations Based on an Action-Theoretical and Culture-Psychological Perspective. In Schweizerische Zeitschrift für Psychologie, 52, 2, 114-121.

1.158 Straub, J. (1993). Hermeneutischer Intentionalismus und die Methodologie inter- pretativer Sozialwissenschaften. In Ethik und Sozialwissenschaften. Streitforum für Erwägungskultur, 4, 4, 565-658.

1.159 Straub, J. (1993). Pensare l'azione. Creatività come concetto fondamentale della teoria dell'azione in sociologia e in altre scienze sociali. In quaderni di sociologia, 37, 5, 181-190.

1.160 Straub, J. (1993). Zeit, Erzählung, Interpretation. Zur Konstruktion und Analyse von Erzähltexten in der narrativen Biographieforschung. In Röckelein, H. (Hg.), Möglichkeiten und Grenzen der psychohistorischen Biographieforschung. Tübingen: edition discord, 143-183.

1.161 Straub, J. (1992). Geschlechterverhältnisse und der gefährdete Frieden: Über geschlechterspezifische und feministische Sinngehalte friedenspolitischen Handelns von Frauen. Humboldt-Journal zur Friedensforschung. Forum Psychologie für den Frieden - Friedenspsychologie als politische Wissenschaft, 7, 1, 8-18.

1.162 Straub, J. (1992). Kultureller Wandel als konstruktive Transformation des kollektiven Gedächtnisses. Zur Theorie der Kulturpsychologie. In Allesch, C., Billmann-Mahecha, E. & Lang, A. (Hg.), Psychologische Aspekte kulturellen Wandels. Wien: Verband der wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs, 42-54.

1.163 Straub, J. (1991). Denken mit den Opfern. Nationalsozialismus und zweiter Weltkrieg in autobiographischen Erzählungen: Psychologische Analysen. In Psychologie und Geschichte, 2, 3, 115-129.

1.164 Straub, J. (1991). Identitätstheorie im Übergang? Über Identitätsforschung, den Begriff der Identität und die zunehmende Beachtung des Nicht-Identischen in subjektheoretischen Diskursen. In Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau 14, 23, 49-71.

1.165 Straub, J. (1990). Ästhetik als Analyse ästhetischer Erfahrung. Notizen zur Zeitlichkeit ästhetischer Praxis. In Bauer, G. & Bloessl (Hg.), Katalogbuch „andernorts“ (Band 1). Nürnberg: Galerie Bauer u. Bloessl, 64-71.

1.166 Straub, J. (1990). Interpretative Forschung und komparative Analyse: Theoretische und methodologische Aspekte psychologischer Erkenntnisbildung. In Jüttemann, G. (Hg.), Komparative Kasuistik. Heidelberg: Asanger, 168-183.

1.167 Straub, J. & Sichler, R. (1989). Metaphorische Sprechweisen als Modi der interpretativen Repräsentation biographischer Erfahrungen. In Alheit, P. & Hoerning, E. (Hg.), Biographisches Wissen: Beiträge zu einer Theorie lebensgeschichtlicher Erfahrung. Frankfurt a.M.,New York: Campus. (Langfassung beim Autor erhältlich), 221-237.

1.168 Straub, J. (1988). Erzähltheoretisch begründete Biographieforschung: Eine Perspektive für die Gerontopsychologie? Memorandum Nr. 51 des Instituts für Psychologie der Universität Erlangen-Nürnberg (29 S.).

1.169 Straub, J. (1987). „Kritische Lebensereignisse“: Die Suche der Entwicklungs- psychologie nach subjektiven Erfahrungswirklichkeiten. Kritische Anmerkungen zu einem Forschungskonzept. Memorandum Nr. 38 des Instituts für Psychologie der Universität Erlangen-Nürnberg. (61 S.).

1.170 Spickermann, M. & Straub, J. (1987). Lebensgeschichtliche, kognitive und emotionale Aspekte friedenspolitischen Engagements - Ergebnisse einer empirischen Studie. In Horn, K. & Rittberger, V. (Hg.), Mit Kriegsgefahren leben. Bedrohtsein, Bedrohungsgefühle und friedenspolitisches Engagement. Opladen: Westdeutscher Verlag, 109-125.

1.171 Straub, J., Werbik, H. & Zitterbarth, W. (1987). Friedensbewegung und Kriegsängste. Über einige Aspekte der motivationalen Hintergründe friedenspolitischer Aktivitäten. In Horn, K. & Rittberger, V. (Hg.), Mit Kriegsgefahren leben. Bedrohtsein, Bedrohungsgefühle und friedenspolitisches Engagement. Opladen: Westdeutscher Verlag, 92-108.

1.172 Aschenbach G., Billmann-Mahecha, E., Straub, J. & Werbik, H. (1983). Das Problem der Konsensbildung und die Krise der „nomothetischen“ Psychologie. In Jüttemann, G. (Hg.), Psychologie in der Veränderung. Perspektiven für eine gegenstandsangemessene Forschungspraxis. Weinheim/Basel: Beltz, 103-142.

1.173 Illini, W. & Straub, J. (1983). Über einige psychologische Faktoren, die dazu beitragen, daß die derzeitige Sicherheitspolitik befürwortet oder zumindest ohne Widerspruch hingenommen wird. In Bolm, G., Jansen, B., Nolting, H.-P., Rehahn, S., Schulze, Ch., Sommer, G. & Wilhelmer, B. (Hg.), Bewußt-Sein für den Frieden. 1. Friedenskongreß psychosozialer Berufe. Weinheim/Basel: Beltz, 48-57.


zum Seitenanfang

Beiträge für Handbücher und wissenschaftliche Lexika

Beiträge für Handbücher und wissenschaftliche Lexika

1.174 Straub, J. & Boothe, B. (2001). Freud. In Pethes, N. & Ruchatz, J., unter Mitherausgeberschaft von Korte, M. & Straub, J. (Hg.), Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Lexikon, 182-184.

1.175 Kölbl, C. & Straub, J. (2001). Bartlett. In Pethes, N. & Ruchatz, J., unter Mitherausgeberschaft von Korte, M. & Straub, J. (Hg.), Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Lexikon, 71-74.

1.176 Kölbl, C. & Straub, J. (2001b. Schema. In Pethes, N. & Ruchatz, J., unter Mitherausgeberschaft von Korte, M. & Straub, J. (Hg.), Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Lexikon, 519-520.

1.177 Straub, J. (2001). Assoziation. In Pethes, N. & Ruchatz, J., unter Mitherausgeberschaft von Korte, M. & Straub, J. (Hg.), Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Lexikon, 56-57.

1.178 Straub, J. & Kölbl, C. (2001). Geschichtsbewußtsein. In Pethes, N. & Ruchatz, J. unter Mitherausgeberschaft von Korte, M. & Straub, J. (Hg.), Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Lexikon, 226-228.

1.179 Straub, J. & Kölbl, C. (2001). Nachträglichkeit. In Pethes, N. & Ruchatz, J., unter Mitherausgeberschaft von Korte, M. & Straub, J. (Hg.), Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Lexikon, 394-395.

1.180 Straub, J. (2001). Deckerinnerung. In Pethes, N. & Ruchatz, J., unter Mitherausgeberschaft von Korte, M & Straub, J. (Hg.), Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Lexikon, 113.

1.181 Straub, J. (2001). Identität. In Pethes, N. & Ruchatz, J. unter Mitherausgeberschaft von Korte, M. & Straub, J. (Hg.), Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Lexikon, 269-272.

1.182 Straub, J. (2001). Narration. In Pethes, N. & Ruchatz, J. unter Mitherausgeberschaft von Korte, M. & Straub, J. (Hg), Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Lexikon, 399-402.

1.183 Straub, J. (2001). Transgenerationelle Übertragung. In Pethes, N. & Ruchatz, J., unter Mitherausgeberschaft von Korte, M. & Straub, J. (Hg.), Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Lexikon, 592-594.

1.184 Straub, J. & Appelsmeyer, H. (1998). Textauswertung. In Grubitzsch, S. & Weber, K. (Hg.), Psychologische Grundbegriffe - ein Handbuch. Reinbek: Rowohlt, 498-500.

1.185 Straub, J. (1998). Individuum/Individualität. In Grubitzsch, S. & Weber, K. (Hg.), Psychologische Grundbegriffe - ein Handbuch. Reinbek: Rowohlt, 246-247.

1.186 Straub, J. (1998). Life Event-Forschung. In Grubitzsch, S. & Weber, K. (Hg.), Psychologische Grundbegriffe - ein Handbuch. Reinbek: Rowohlt, 324-325.


zum Seitenanfang

Rezensionsaufsätze

[Titel in eckiger Klammer sind in den Publikationen nicht abgedruckt]

1.187 Straub, J. (2005). Der weite Weg der Kulturpsychologie und kulturvergleichenden Psychologie. [Zu: Pradeep Chakkarath: Kultur und Psychologie. Zur Entwicklung und Standortbestimmung der Kulturpsychologie. Hamburg: Kovač 2003.] In Handlung, Kultur, Interpretation. Zeitschrift für Sozial- und Kulturwissenschaften, 14, 1, 142-174. Frankfurt a. M.: Humanities Online.

1.188 Straub, J. (2002). Was ist ein Widerstreit, und was Bildung? Bildungstheorie und Bildungsforschung auf neuen Wegen. [Zu: Hans-Christoph Koller: Bildung und Widerstreit. Zur Struktur biographischer Bildungsprozesse in der (Post-) Moderne. München: Fink 1999]. In Handlung, Kultur, Interpretation. Zeitschrift für Sozial- und Kulturwissenschaften, 11, 1, 154-190.

1.189 Kölbl, C. & Straub, J. (2001). Qualitative Kulturpsychologie als Wissenschaft. [Zu: Carl Ratner (1997): Cultural Psychology and Qualitative Methodolgy: Theoretical and Empirical Considerations.] In Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Qualitative Social Research. [On-line Journal], 2, 2 [http://qualitative-research.net/fqs/fqs.htm]

1.190 Straub, J. (2000). Psychologische Miniaturen aus Meisterhand. Die „späten“ Arbeiten Ernst Eduard Boeschs im Kontext seines Werkes. In Handlung, Kultur, Interpretation, 9, 2, 334-349.

1.191 Straub, J. (1999). Mensch zu sein, will Anerkennung. Tzvetan Todorovs Versuch über die conditio humana. In Handlung, Kultur, Interpretation, 8, 1, 92-108.

1.192 Straub, J. (1995). Qualitative Forschung begreifen und vermitteln: Lektüreerfahrungen mit einem neuen Einführungs- und Lehrbuch. [Zu: Uwe Flick (1995): Qualitative Forschung. Theorie, Methoden, Anwendung in Psychologie und Sozialwissenschaften. Reinbek: Rowohlt.] In Handlung Kultur Interpretation. Bulletin für Psychologie und Nachbardisziplinen, 4, 7, 123-144.

1.193 Straub, J. (1995). [Notizen zur Psychologie der Identität.] Zu: Peter Conzen (1990): Erik H. Erikson und die Psychoanalyse. Systematische Gesamtdarstellung seiner theoretischen und klinischen Positionen. Heidelberg: Asanger. In Psyche. Zeitschrift für Psychoanalyse und ihre Anwendungen, 49, 2, 191-197.

1.194 a.) Straub, Jürgen (1992c). Das Handeln denken. Kreativität als Grundbegriff einer revidierten Handlungstheorie in Soziologie und Nachbardisziplinen. [Zu Hans Joas: Die Kreativität des Handelns. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1992). In Handlung Kultur Inter- petation. Bulletin für Psychologie und Nachbardisziplinen, 3, 113-129.

b.) Italienische Fassung: ###

1.195 Straub, J. (1992). Die „kognitive Wende“ und die Zukunft einer interpretativen Handlungs- und Kulturpsychologie. [Zu: Jerome Bruner (1990): Acts of Meaning. Cambridge, M./London: Harvard University Press]. In Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau, 14, 25, 70-74.

1.196 Straub, J. (1992). Von der Information zu Sprache und Praxis. [Zu: Francesco Varela (1990): Kognitionswissenschaft - Kognitionstechnik. Eine Skizze aktueller Perspektiven.] Frankfurt a.M.: Suhrkamp. In Handlung Kultur Interpretation. Bulletin für Psychologie und Nachbardisziplinen, 1, 1, 79-82. (Nachdruck in Psychologie und Geschichte)

1.197 Straub, J. (1992). [Psychologische Friedensforschung - quo vadis?] [Zu: K. Boehnke, M. J. Macpherson u. F. Schmidt (Hg.): Leben unter atomarer Bedrohung. Ergebnisse internationaler psychologischer Forschung.] In Gruppendynamik. Zeitschrift für angewandte Sozialpsychologie. 23, 1, 101-106.

1.198 Straub, J. (1991). [Psychologie ohne Zeit und Sinn]. Zu: Jörn Rüsen (1990): Zeit und Sinn. Strategien historischen Denkens. Frankfurt a.M.: Fischer. In Psychologie und Geschichte, 2, 3, 167-170.


zum Seitenanfang

Rezensionen

1.199 Straub, J. (2000). Zu: Brigitte Boothe, Res Wepfer u. Agnes von Wyl (Hg.), Über das Wünschen. Ein seelisches und poetisches Phänomen wird erkundet. In Psyche, 54, 93-95.

1.200 Straub, J. (1992). Zu: Anselm Strauss u. Juliet Corbin (1990), Basics of Qualitative Research. Grounded Theory Procedures and Techniques. Newbury Park/London/New Delhi: Sage. In Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 3, 602-603.

1.201 Straub, J. (1992). Zu: Clark Moustakas (1990), Heuristic Research. Design, Methodology, and Applications. Newbury Park: Sage. Philosophischer Literatur- anzeiger, 45, 4, 10-12.

Interviews

1.202a (1997): Das Individuum und seine Welt im Spiegel der Zeit. Hans Thomae im Gespräch mit Jürgen Straub. In Journal für Psychologie, 5, 2, 65-77 (wieder abgedruckt 2004, Forum Qualitative Forschung.)

Übersetzungen

Aus dem Englischen wurden (gemeinsam mit Alexander Kochinka) Aufsätze übersetzt von:

1.203 Donald E. Polkinghorne

1.204 Jerome S. Bruner

1.205 Kenneth J. Gergen

1.206 Donald P. Spence

1.207 Peter Seixas

1.208 Samuel S. Wineburg

Alle Beiträge sind abgedruckt in: Straub, J. (Hg.). (1998). Erzählung, Identität und historisches Bewußtsein. Die psychologische Konstruktion von Zeit und Geschichte. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.


Aus dem Italienischen wurde übersetzt:

1.209 Henry, B. (1994). Multikulturalismus, Gemeinschaft, Identität. Taylors kommunitaristische Kritik am prozeduralen Liberalismus. In Handlung, Kultur, Interpretation, 3, 5, S. 102-120.


zum Seitenanfang