Profil der Juniorprofessur

Die Juniorprofessur für Gesundheitspolitik ist Teil der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum und gehört dort der Sektion Politikwissenschaft an. Die Professur beschäftigt sich primär mit politikwissenschaftlichen Fragestellungen und Theorien im Politikfeld Gesundheit. Das Politikfeld wird dabei empirisch bestimmt, d.h. grundsätzlich fallen alle Themen die auf den verschiedenen Ebenen der Gesundheitspolitikarena (von der Kommune bis zur globalen Ebene) verhandelt werden und alle an der Politikformulierung beteiligten Akteure in den Gegenstandsbereich des Lehrstuhls.

 

Forschung

Im Fokus der Forschung stehen die kommunale und die nationale Ebene der Gesundheitspolitik. Dabei interessiere ich mich insbesondere für die Interdependenzen die sich aus der Mehrebenenstruktur des Politikfeldes ergeben sowie für die Interessenvermittlungsstrukturen im Gesundheitswesen. Der thematische Schwerpunkt meiner Forschung liegt zurzeit hauptsächlich auf dem Gebiet der Prävention und Gesundheitsförderung. Ich arbeite häufig international vergleichend und zumeist mit qualitativen Methoden. Als theoretische Grundlage dienen mir dabei sowohl Akteurs- als auch institutionentheoretische Ansätze.

 

Lehre

In der Lehre ist der Tätigkeitsbereich der Juniorprofessur weiter und umfasst neben der politikwissenschaftlichen Perspektive auch Themen und Theorien anderer sozialwissenschaftlicher Disziplinen. Ich lehre überwiegend im Studienprogramm "Gesundheitssysteme und Gesundheitswirtschaft“ des Masterstudiengangs Sozialwissenschaft. Hier veranstalte ich regelmäßig das Seminar "Einführung in die Gesundheitspolitik". Darüber hinaus biete ich weitere Seminare zu gesundheitspolitischen Themen sowie Seminare im Modul "Gesundheit und Gesellschaft" mit soziologischen bzw. allgemeineren sozialwissenschaftlichen Themen der Gesundheitssystemforschung an.