MÖGLICHKEITEN DURCH eLEARNING TOOLS
Diskussionsforum zur besseren Bewältigung der "E-Mailflut"
Nicht nur zu Beginn, sondern auch im laufenden Semester häufen sich Fragen von Studierenden in Ihrem E-Mail-Postfach. Da geht es beispielsweise um die Kreditierung der Lehrveranstaltung, die Bedingungen für eine Hausarbeit oder ein Referat, aber auch allgemeine Fragen rund um die Einbindung dieser Lehrveranstaltung in den Studienverlauf werden an Sie herangetragen. Meist kommen die jeweiligen Fragen nicht einzeln auf, sondern werden von verschiedenen Studierenden immer wieder gestellt. Um hier Arbeitsaufwand und Zeit einzusparen, bietet sich die Einrichtung eines Diskussionsforums an. Nutzen Sie bereits Blackboard oder Moodle im Rahmen Ihrer Lehrveranstaltung? Eröffnen Sie ein Diskussionsforum und fordern Sie Ihre Studierenden auf, Fragen rund um die Veranstaltung nur noch dort zu stellen. So gewinnen Sie Zeit, denn Sie müssen die Fragen nur ein einziges Mal beantworten, und die Studierenden haben die Möglichkeit, zunächst in den bereits gestellten Fragen nach einer Antwort für ihre Frage zu suchen. Außerdem kann das Diskussionsforum abonniert werden. Ist diese Option von Ihnen aktiviert, können Teilnehmer die Beiträge abonnieren und werden per E-Mail automatisch informiert, wenn ein neuer Beitrag verfasst wurde.     Briefkasten  


 

   Sie möchten wissen, wie sich diese Idee umsetzen lässt? Sprechen Sie uns gerne an!  

Übung bei einzureichenden Aufgaben
Sind die Teilnehmer Ihres Kurses aufgefordert, eine wöchentliche Aufgabe bei Ihnen per E-Mail einzureichen, und Ihr E-Mail-Postfach wird dadurch immer voller und unübersichtlicher? Richten Sie in Blackboard eine Übung ein. Hier haben Sie die Gelegenheit, die Aufgabenstellung zentral für alle Studierenden bereitzustellen. Die Studierenden können ihre Dateien anhängen und so an Sie übermitteln, ohne dass Sie eine Flut von Dateien in ihrem Postfach vorfinden. Dies ist auch für Sie vorteilhaft, da Sie alle Dokumente eines Seminars zentral an einem Ort sammeln und mit einem Klick alle vorhandenen Dateien einer Übung zusammen herunterladen können. Selbstverständlich lassen sich die durch die Studierenden hochgeladenen Arbeiten nicht von den anderen Teilnehmern einsehen. Auch eine zeitliche Beschränkung ist problemlos möglich, da eine Abgabefrist für Einsendungen eingestellt werden kann.     Arbeit Abgabe  


 

   Sie möchten wissen, wie sich diese Idee umsetzen lässt? Sprechen Sie uns gerne an!  

Feriensprechstunde einmal anders
Wagen Sie mit uns einmal einen kleinen Gedankenausflug: Es sind Semesterferien, Sie haben Verpflichtungen an anderen Universitäten, in Betrieben, sind auf Reisen oder mit Publikationstätigkeiten beschäftigt. Ihre Feriensprechstunde steht bevor und Sie könnten sie von dort abhalten, wo Sie sich gerade befinden. Dies muss nicht nur ein Gedankenexperiment für Sie bleiben. Das von Adobe bereitgestellte Programm „Connect“ macht dies realisierbar. Dieses Tool bietet Ihnen die Möglichkeit, bequem von Ihrem Schreibtisch zu Hause oder von unterwegs ein Online-Meeting zu veranstalten. Die einzigen Voraussetzungen: ein Internetzugang und ein Zugang zu Adobe Connect, den die RUB ihren Dozenten und eTutoren kostenfrei zur Verfügung stellt. Nach einer einfachen Anmeldung stehen Ihnen auch Audio- und Videochats mit der Möglichkeit eines Whiteboards zur Verfügung, auf dem Sie den Teilnehmenden Dokumente zur sofortigen Ansicht und gemeinsamen Bearbeitung bereitstellen können. Alles, was Sie Ihren Studierenden vorab mitteilen müssen, sind die Uhrzeit und der entsprechende Link zu Ihrer virtuellen Sprechstunde und schon können Sie diese ganz einfach auch außerhalb der RUB abhalten.     Freiheit  


 

   Sie möchten wissen, wie sich diese Idee umsetzen lässt? Sprechen Sie uns gerne an!  

Anreiz zur Literaturlektüre
Schaffen Sie Anreize, damit die Kursteilnehmenden die Vorabliteratur lesen. Abgesehen von anzufertigenden Textzusammenfassungen, Literaturberichten oder Ähnlichem können Sie auch hier auf eLearning-Elemente setzen: Testen Sie doch einfach mal die Lesemotivation Ihrer Studierenden durch die Testfunktion in Blackboard oder Moodle. Erstellen Sie einen kurzen Test mit einigen Fragen, je nach Bedarf und Ihrem Ermessen, denn schließlich soll durch diesen Test die im Seminar anstehende Lektürearbeit und Diskussion nicht vorweg genommen werden. Es geht nur darum, sicher zu stellen, dass die Texte gelesen wurden und gleichzeitig eine Einübung des Lernstoffes zu unterstützen. Lassen Sie die Studierenden dann vor der jeweiligen Sitzung den Test durchführen. Zeitlich sind die Studierenden dabei flexibel, den Zeitrahmen können Sie als Lehrender bestimmen. Vor der jeweiligen Sitzung können Sie anschließend in dem integrierten Notencenter in Blackboard oder Moodle überprüfen, wie die Fragen durch die Studierenden beantwortet wurden.     Buch Lesen  


 

   Sie möchten wissen, wie sich diese Idee umsetzen lässt? Sprechen Sie uns gerne an!  




Wissen sammeln – Wikis nutzen
Sie erarbeiten zusammen mit Ihren Studierenden eine facettenreiche Auswahl an Theorien oder Sachverhalten und wollen die Bezüge dieser einzelnen Themen untereinander verdeutlichen? Oder wollen Sie ein semesterübergreifendes, von Ihnen geprüftes Nachschlagewerk entwickeln, auf das Ihre Studierenden für Seminararbeiten oder die Klausurvorbereitung zurückgreifen können? Dann nutzen Sie doch ein Wiki. Mit diesem Tool, das in Blackboard oder Moodle verfügbar ist, können Sie Ihre Studierenden in Gruppen oder jeden einzeln an einem Artikel arbeiten lassen und behalten dabei stets den organisatorischen Überblick: Alle Textversionen werden automatisch gespeichert, so dass sich auf jede beliebige Version zurückgreifen lässt. Dies veranschaulicht Ihnen und auch den Studierenden den Schreibprozess. Ein Wiki stellt eine interessante Abwechslung für die Studierenden dar, sich mit Sachverhalten auseinander zu setzen und gemeinschaftlich an einem Schreibprozess mitzuwirken. Trotz der zahlreichen Möglichkeiten, die ein Wiki bietet, sollten Sie in diesem Zusammenhang Anreize, wie etwa Bonuspunkte für die Abschlussklausur oder eine Teilnote für die Endnote, setzen damit sich der Mehraufwand auch lohnt. Denn die Erfahrung zeigt, dass der Wiki-Einsatz nicht immer ein Selbstläufer ist, sondern von Ihnen sowohl als Aufgabensteller als auch motivierender Ideengeber in ständiger Interaktion mit Ihren Studierenden gepflegt werden muss. Anstelle einer Wiki-Nutzung über Blackboard oder Moodle können Sie auch die plattformunabhängige Software Mediawiki nutzen. Ein Zugang dazu wird Ihnen bei Bedarf vom Rechenzentrum eingerichtet. Der Vorteil dieser Software ist vor allem das semesterübergreifende Arbeiten sowie die Einbindung Ihres Wikis auf Ihrer Sektions-Homepage. Damit kann aus einem zunächst nur kleinen Glossar ein umfangreiches Nachschlagewerk entstehen.     Wiki Kugel stifte  

 

   Sie möchten wissen, wie sich diese Idee umsetzen lässt? Sprechen Sie uns gerne an!