Rechercheanleitungen

Sie möchten eine Hausarbeit schreiben oder ein Referat halten; haben sich für ein Thema entschieden und suchen nun nach entsprechender Literatur dazu? Wichtig ist, dass Sie jetzt erstmal umfassend recherchieren und bibliographieren; also nicht einfach das Stichwort im OPAC eingeben (das kommt erst zum Schluss), sondern in den folgenden Verzeichnissen und Datenbanken suchen … Los geht´s:

 

1 – Recherche in Datenbanken

Die wichtigsten sozialwissenschaftlichen Datenbanken sind:

1-1 Bibliographische Datenbanken

wiso-net ist die größte deutschsprachige Zusammenstellung von Literaturnachweisen zu Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.


Sociological Abstracts ist eine monatlich aktualisierte Datenbank mit Einträgen aus allen Bereichen der Soziologie und relevanten Nachbardisziplinen.


Web of Sciences (ISI) bietet knapp 3,5 Millionen internationale Titelnachweise im Bereich Gesellschafts- und Sozialwissenschaft inkl. naturwissenschaftlicher Nachbardisziplinen Sozialmedizin und Psychologie.

 

Die Internationale Bibliographie der geistes- und sozialwissenschaftlichen Zeitschriftenliteratur (IBZ) verzeichnet bibliographische Angaben zu Zeitschriftenaufsätzen und Zeitschriften seit 1983 aus allen Wissensgebieten.


Periodicals Index Online (PIO) -> historischer Zeitschriften-Index, umfasst die Zeitspanne von 1665-1995.

1-2 Gesamtbibliographien

Deutsche Nationalbibliographie -bibliothek verzeichnet alle in Deutschland erschienenen Veröffentlichungen.


Verzeichnis lieferbarer Bücher: Katalog des deutschen Buchhandels mit über einer Million lieferbarer Buchtitel.


Global Books in print: Katalog englisch- und spanischsprachiger Titel.

1-3 Volltextdatenbanken

JStor beinhaltet Zeitschriften- und Aufsatzartikel i.d.R. mit Zugriff auf die Volltexte, allerdings ohne Zugriff auf die aktuelleren Ausgaben.

 

Academic Search Premier ist eine umfangreiche Datenbank, die viele wissenschaftliche Zeitschriften inkl. vieler Volltexte auswertet.


Sowiport ist eine Datenbank der Sozialwissenschaften, die besonders für Studienanfänger*innen geeignet ist.

 

Weitere sozialwissenschaftliche Datenbanken und die jeweiligen Links der hier aufgelisteten Datenbanken hat die UB auf einer Extraseite zusammengestellt: Fachinformationen Sozialwissenschaften


Die oben genannten Datenbanken sind alle lizenzpflichtig, aber über das RUB-Netz frei verfügbar. Wenn Sie von zu Hause aus recherchieren möchten, müssen Sie erst den VPN-Tunnel herunterladen und installieren (dieser ermöglicht einen externen Zugriff auf das Uni-Netz).

 

1-4 Recherche in Datenbeständen

Folgende Suchmaschinen eignen sich zur Recherche von Daten aus Forschungsprojekten oder amtlichen Erhebungen:


GESIS-Datenbestandskatalog enthält die Forschungsdaten und –beschreibungen von über 5000 sozialwissenschaftlichen Studien.
Missy (Mikrodateninformationssystem) ist eine Datenbank, die aus amtlichen Statistiken und Erhebungen der EU und Deutschlands besteht.

 

2 – Recherche in Fach-/Rezensionszeitschriften

Viele Fachzeitschriften bieten Rezensionsteile zu Büchern an – hier kann man sich informieren, ob die gefundenen Bücher positive Bewertungen finden - die wichtigsten Rezensionszeitschriften sind:


Soziologische Revue: Rezensionszeitschrift, die einen guten Überblick über deutschsprachige soziologische Literatur gibt; in der Sowi-Bib: BE-21.

Neue Politische Literatur: Rezensionszeitschrift der Publikationen in Politik, Geschichte, politischer Soziologie und Staatsrecht; auch Online Rezensionen auf der Homepage; in der Sowi-Bib: BA-90.

Das Argument: Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaft; jede Ausgabe widmet sich einem Schwerpunktthema; bietet guten/ umfassenden Rezensionsteil; in der Sowi-Bib: BA-5.

Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie: eine der bedeutendsten und größten Fachzeitschriften für Soziologie, ebenfalls mit gutem Rezensionsteil; in der Sowi-Bib: BE-3.

querelles-net. Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung: Eine Open-Access-Zeitschrift mit wissenschaftlichen Besprechungen zu aktuellen und neuen Forschungsarbeiten, vor allem aus dem deutschsprachigen Raum.

HSozKult: Humanities. Sozial- und Kulturgeschichte ist ein Kommunikations- und Informationsnetzwerk, mit online verfügbaren Rezensionen und Überblick über Konferenzen (und -inhalte) sowie Zeitschrifteninhaltsverzeichnissen.

Contemporary Sociology: A Journal of Reviews: Dieses englischsprachige Journal bietet Bücherrezensionen und Kommentare, die neu veröffentlichte Werke aus der soziologischen Forschung kritisch diskutieren.
Current Sociology: Das Journal publiziert neben neuen Artikeln Kommentare zu wissenschaftlichen Debatten innerhalb der internationalen Soziologie; in der Sowi-Bib: BE-59.
Gender and Society: Die Fachzeitschrift der Soziologie und Geschlechterforschung bietet einen umfassenden Book Review Teil; in der Sowi-Bib: BK-45.

 

Es ist auch immer sinnvoll, einen Blick in die Literaturlisten zentraler Monographien oder Aufsätze zu werfen, die sich mit dem entsprechenden Thema befassen denn hier findet man wahrscheinlich weitere interessante Literaturhinweise!
Außerdem lohnt sich immer mal wieder ein Spaziergang durch die wichtigsten Fachzeitschriften, um auf dem Laufenden zu bleiben.

 

3 – Vorgehen

Die Suchmasken unterscheiden sich von Datenbank zu Datenbank und Recherchekatalog. Meist muss man sich einige Zeichen und Eigenarten jeweils über die Hilfe-Seite anschauen, aber die Basis, die Grundidee, ist immer gleich.

Erweiterte Suche: Es ist meist sinnvoll direkt hier die Suche zu starten, da man hier sowohl breit (z.B. nach Schlagworten) als auch fokussiert, also durch Einschränkungen, suchen kann.

Schlagwortlisten erstellen: Es ist hilfreich, wenn man sich zu den gesuchten Titeln bzw. Themen Schlagworte überlegt (Synonyme). Gibt man dann ein Schlagwort ein, kann man sich rechts über den Button "Index“ weitere verwandte Schlagworte auflisten lassen.

Trunkierungszeichen: Dies sind Zeichen, die einen oder mehrere Buchstaben ersetzen. Diese sind je nach Datenbank unterschiedlich, können aber je im Hilfsprogramm gefunden werden. So gibt "wom$n“ beispielsweise sowohl "woman“ als auch "women“ aus.

Durch Verknüpfungen mit UND, ODER oder NICHT kann die Suche weiter eingeschränkt bzw. erweitert werden.

UB Bochum-Link-Solver : Hierüber kann man – sofern man an Uni-PCs arbeitet oder die entsprechende Software zu Hause installiert hat – abfragen, ob die über die Datenbanken gefundenen Bücher oder Zeitschriften in Bochum vorhanden sind, über Fernleihe bestellt werden können oder sogar online verfügbar sind – einfach den Link anklicken und die weiteren Schritte befolgen.

 

4 – Standort-Recherchekataloge

Hier können Sie nun schauen, ob die zu Ihrem Thema gefundenen Bücher oder Zeitschriften(artikel) in Bochum oder Umgebung vorhanden sind:


OPAC (OnlinePublicAccessCatalog) umfasst den Bestand der UB, der Fachbibliotheken Bochum, sowie der Nachbarregionen. Erfasst Buch- und Zeitschriftentitel, Monografienbestände, CD-Rom und DVD, aber keine einzelnen Artikel/ Aufsätze.

EZB (Elektronische Zeitschriftenbibliothek) bietet einen schnellen Zugang zu wissenschaftlichen Volltextzeitschriften im Internet. Die hier gelisteten Zeitschriften sind nach Fächern geordnet, so dass online gestöbert werden kann und die Volltexte zum größten Teil direkt (als pdf) herunter geladen werden können (je nach Lizenz der Uni).

ZKM (Zentralkatalog der Monografien) enthält die nicht im OPAC nachgewiesenen Titelaufnahmen der Fachbibliotheken bis 1998, aber keine Zeitschriften. Es empfiehlt sich zu erst im OPAC zu recherchieren und dann ggf. den ZKM zu nutzen.

Diss-Kat (Dissertationen- und Hochschulschriftenkatalog) enthält die nicht im OPAC verzeichneten Dissertationen und Hochschulschriften der Jahre 1960-1996.

E-Diss (Elektronische Dissertationen der RUB) weist alle elektronisch publizierten Dissertationen auf. Auch hier kann der Volltext herunter geladen werden.

Bochmer Verbundskatalog bietet die Suche in den einzelnen Katalogen der Bochumer Büchereien.

KVK (Karlsruher Virtueller Katalog) ist ein Meta-katalog, der mehr als 500 Mill. Bücher und Zeitschriften in Bibliotheks- und Buchhandelskatalogen weltweit nachweist. Hier kann man gut reinschauen, wenn man ein Buch nicht im OPAC (nicht in Bochum) findet, um herauszufinden, wo es vorhanden ist und/ oder es dann ggf. per Fernleihe zu bestellen. Man kann auswählen, ob man deutschlandweit, in bestimmten Bundesländern oder sogar weltweit sucht.

E-Book-Portal der RUB: hier kann man nachschauen, ob das gesuchte Buch digitalisiert wurde.

 

5 – Weitere Bibliotheken in der Umgebung

DigiBib: Die digitale Bibliothek NRW bietet Zugriff auf viele Bibliothekskataloge und Fachdatenbanken der beteiligten Hochschulen, sowie auf die elektronische Fernleihe.

ViBSoz: Die Virtuelle Fachbibliothek Sozialwissenschaften bietet Zugang zu sowohl elektronischen als auch konventionellen Informationsquellen aus allen Teilgebieten der Sozialwissenschaft.

Die Bibliothek des Ruhrgebiets befindet sich im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets (Clemensstr. 17-19, 44789 BO). Hier befindet sich auch das Institut für Soziale Bewegungen und dessen Bestände, das Archiv für soziale Bewegungen.

LexisNexis ist eine Volltextdatenbank, in der Artikel aus mehreren tausend (Tages- und Wochen-) Zeitungen und Zeitschriften tagesaktuell und retroperspektiv in Volltext enthalten sind.

Stadtbibliothek

Zeitschriftenarchiv Dortmund

 

6 – Fernleihe

Sind Bücher oder Zeitschriften(artikel) nicht in Bochumer Bibliotheken vorhanden, können diese über Fernleihe bestellt werden. Dazu muss man sich auf der Startseite der Fernleihe mit UB Benutzernummer und Passwort anmelden, das gewünschte Buch suchen und letztlich eine TAN-Nummer zur Bezahlung eingeben. Die TAN-Nummern sind in der UB erhältlich und kosten 1,50 Euro – so teuer ist also auch die Fernleihe für ein Buch oder Aufsatz.

 

7 – Weiterführende Hilfe und Informationen

Wenn Sie mit Ihrer Recherche nicht weiter kommen, bietet die UB einige hilfreiche Serviceleistungen an:


Info-Chat Mo-Fr 09:00 – 15:00 Uhr -> hier können Fragen per Chat gestellt werden, die dann von den UB-Mitarbeitern beantwortet werden.

Fragen per Mail bzw. Web-Formular (funktioniert auch, wenn auf dem PC kein Web-Client installiert ist).

 

Weiterführende Informationen zur Recherche, Planung einer Studie sowie Datenerhebung und -analyse bietet die Website des GESIS – Leibniz Institut für Sozialwissenschaften, auf der auch weitere Zugänge zu Datenbanken und Portalen zu finden sind.