Lehre


Weiss Hier finden Sie eine Zusammenstellung von Grundsätzen und konkrete Spielregeln zu Ihrem Studium.




 

 

Forschung


Weiss

Organisierte Gewalt, neue Migrationsverläufe und Entwicklung:

Das DFG-geförderte Projekt in Kooperation mit der FU Berlin setzt einen Schwerpunkt auf die gegenwärtigen Phänomene von 'erzwungener Migration' und 'organisierter Gewalt'.

Dabei wird der Einfluss dieser Faktoren auf individuelle und gruppenbezogene Migrationsverläufe und -regime genauer untersucht.

Durch ein exploratives Vorgehen und eine vielfältige und komplexe Kombination aus quantitativen und qualitativen Verfahren werden originelle Primärdaten gewonnen, die einen essentiellen Fortschritt zur gegenwärtigen Migrationsforschung liefern.


 

 

Publikationen


Publication

Margit Feischmidt / Ludger Pries / Celine Cantat (Hg.), 2019: Refugee Protection and Civil Society in Europe. Houndmills: Palgrave.

 

Ludger Pries / Pablo Yankelevitch, 2019: European and Latin American Social Scientists as Refugees, Emigrés and Return-migrants. Transnational  lives and travelling theories at El Colegio de México and the New School for Social Research. New York: Palgrave.
 

 

MaRAWO


Marawo Das Master-Studienprogramm Management und Regulierung von Arbeit, Wirtschaft und Organisation (MaRAWO) vermittelt wissenschaftliche Kenntnisse und berufliche Qualifikationen in den Bereichen Arbeit, Wirtschaft und Organisation.
 

Videos


Camera Hier finden Sie aktuelle Videos zu den Themen des Lehrstuhls.
 

 

Aktuelles

 

Sprechstunde im WiSe 2019/20

Die regelmäßige Sprechstunde von Herrn Prof. Pries im Wintersemester 2019/20 findet immer am Mittwoch von 14.00 bis 15.30 Uhr statt. Für Termine können Sie sich am Aushang des Lehrstuhls an Raum GD 1/317 eintragen oder alternativ an Susanne Axt-Sokolowski wenden.

 

Familiäre Migrationsprozesse in vergleichender Perspektive

Im Dezember ist in der Zeitschrift für Familienforschung (ZfF) im Rahmen eines Special Issue "Family migration processes in a comparative perspective" ein Artikel von Christian Schramm erschienen mit dem Titel: "Dynamics of change in transnational families - Biographical perspectives on family figurations between Spain and Ecquador".

Das komplette ZfF Special Issue kann hier eingesehen werden.

 

Besuch mexikanischer Delegation

Der Lehrstuhl SOZOMM heißt eine Delegation mexikanischer Professor*innen und Studierender ganz herzlich willkommen! Oscar Calderón und Alfonso Cano begleiten eine Gruppe von 8 Studierenden, die sich im Rahmen des zukünftigen Double Degree mit der Universität Benemérita Universidad Autónoma de Puebla (BUAP)  für ein Masterstudium an der SOWI-Fakultät interessieren. Informationen zum Double Degree zwischen RUB und BUAP und zur Möglichkeit eines Auslandssemesters in Mexiko im Rahmen des MaRAWO-Studiums folgen in Kürze.

Img 0009

 

Artikel in 'Sozialer Fortschritt'

In der Zeitschrift 'Sozialer Fortschritt' ist jüngst ein neuer Artikel von Paul-Fiete Kramer mit dem Titel "Zwischen Selbstverwirklichung und Selbstausbeutung: Überlegungen zur Analyse individueller Erwerbskonstellationen von Crowdworkern als Zusammenspiel erwerbsstrukturierender Institutionen" erschienen. Der Artikel kann hier abgerufen werden.

 

Vielfalt und Zusammenhalt im 21. Jahrhundert

Am 6. November hielt Prof. Pries einen Vortrag in Essen zum Thema "Vielfalt und Zusammenhalt vor den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts". Die Vortragsfolien finden Sie hier.

 

Wahl des ESA Exekutivkomitees 2019 - 2021

Jüngst wurde Herr Prof. Pries in das Exekutivkomitee der ESA (European Sociological Association) gewählt und wird in den nächsten 2 Jahren dort einerseits für die Programmatik mitverantwortlich sein, andererseits den Bereich der Publikationen hauptverantwortlich betreuen. Zu einer allgemeinen Übersicht des Komitees geht es hier.

 

"Migrationshintergrund" oder "Postmigration"?

Am 19. September hielt Prof. Pries im Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung einen Vortrag zum Thema '„Migrationshintergrund" oder „Postmigration"? Konzepte und Politiken von Zugehörigkeit im Vergleich'. Die Vortragsfolien finden sich hier.

 

Selbstbeschreibungen von Plattformunternehmen

Auf dem diesjährigen CAIS-Forum präsentieren Dr. Fabian Hoose (IAQ) und Paul-Fiete Kramer ihr Projekt "Was bieten Plattformen der Crowd? Selbstbeschreibungen von Plattformunternehmen und ihre Suche nach Arbeitskräften". Das Forum findet am 08.10.2019 ab 17:00 Uhr im Jahrhunderthaus in Bochum statt. Nähere Infos zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

Seminaranfänge im WiSe 2019/20

Da Herr Pries am 10.10. in Paris sein muss, fangen die Seminare A&O Teil 1, FOR Teil 2 und das Promotionskolloquium im WiSe ausnahmsweise am 17.10. an. Alle interessierten Studierenden können in den entsprechenden Moodle-Kursen den Programmablauf einsehen und herunterladen.

 

Artikel in 'Comparative Migration Studies'

Jüngst wurde in der Zeitschrift 'Comparative Migration Studies' ein neuer Artikel von L. Pries mit dem Namen "The momentum of transnational social spaces in Mexico-US-migration" veröffentlicht. Der Artikel kann entweder über den Springer VS oder hier heruntergeladen werden.

 

Weltflüchtlingstag 2019

Seit 2001 findet der Weltflüchtlingstag am 20. Juni als Aktionstag der Vereinten Nationen statt. Er soll den Mut und die Stärke von Flüchtlingen weltweit würdigen. Im Rahmen des Weltflüchtlingstages möchten wir Sie herzlich zu unserer Veranstaltung am 15.6.2019 in Bochum einladen, in der Akteure aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen sowie Flüchtlinge selbst zu Wort kommen werden. In Podiumsgesprächen wird die seit 2015 geleistete Flüchtlingsarbeit in Bochum thematisiert, Flüchtlinge werden von ihren persönlichen Erfahrungen berichten und abschließend wird in Hinblick auf die Zukunft nach den anstehenden Herausforderungen für die Flüchtlingsarbeit gefragt. Die Leitfragen für die Veranstaltung lauten:

  • Was wurde in der Flüchtlingsarbeit in Bochum seit 2015 getan und erreicht?
  • Wie haben die Flüchtlinge selbst ihr Ankommen in Bochum erlebt?
  • Welche globalen Herausforderungen bestehen weiter?

Die Veranstaltung wird im Blue Square (Etage 2) von 12:00 bis 15:00 Uhr stattfinden. Das komplette Programm kann hier abgerufen werden.

 

Nachhaltige soziale Innovationen durch institutionellen Pluralismus?

Der Stärkung der Selbstorganisationsfähigkeit und Eigenverantwortung wird auf lokaler Ebene wieder eine große Bedeutung beigemessen. Genossenschaften eignen sich nicht nur auf lokaler und regionaler Ebene als Steuerungsinstrument in der Daseinsvorsorge, sondern können durch ihre kooperativen Governancestrukturen auch als ein Baustein für gesellschaftliche Transformationen gesehen werden. Im Rahmen einer interdisziplinären Veranstaltung an der RUB stellen wir uns die Frage: Was sind wesentliche sozialwissenschaftliche Grundkonzepte und empirische Erfahrungen in Bezug auf die Nachhaltigkeit sozialer Innovationen – diskutiert am Beispiel von Genossenschaften und Sozialwirtschaft? Im Namen der Ruhr-Universität Bochum und der Emschergenossenschaft möchten wir Sie herzlich zu unserem gemeinsamen Workshop am Mittwoch, den 26.06.2019 von 10:00 bis 18:00 Uhr im Raum GD-1/338 einladen. Zur Anmeldung geht es hier.

 

Über die Situation jesidischer Frauen

Am 4. Juni um 16.00 Uhr wird Lamiya Haji Bashar, eine Menschenrechtsaktivistin, die vom ISIS im Irak wie tausende andere Frauen gefangen gehalten wurde, zusammen mit Mirza Dinnayi, einem Menschenrechtsanwalt und dem Begründer der Luftbrücke zur Rettung von Flüchtlingen aus dem Irak, über ihre Erfahrungen und ihre Arbeit sprechen. Die Veranstaltung wird vom IFHV der RUB organisiert und findet im Raum GD-04/620 statt. Das Poster dazu findet sich hier.

 

Pries in Princeton

Am 3. Mai hielt Prof. Dr. Ludger Pries einen Vortrag mit dem Titel "Turkey and MENA: complex hubs and fragile walls in MENA – Europe migration" auf der internationalen Konferenz “Current Dynamics between Europe and the Middle East/North Africa” an der Princeton University. Die Vortragsfolien können hier abgerufen werden.