Satzung des FSR

Bochum, den 18.04.2007        

        §1  Mitglieder
                                             
        Mitglieder der Fachschaft Sozialwissenschaft sind alle an der Ruhr-Universität Bochum mit
        dem Fach Sozialwissenschaft eingeschriebenen Studierenden.


        §2 Aufgaben
                                             
        Die Fachschaft vertritt die speziellen Belange der Studierenden des Studienganges
        Sozialwissenschaft und nimmt dabei ihr politisches Mandat wahr.


        §3 Organe
                                              
        Die Organe der Fachschaft sind: 1. Die Fachschaftsvollversammlung (VV)
                                                        2. Der Fachschaftsrat (FSR)


        §4 Fachschaftsvollversammlung
                                             
1.     Die VV ist oberstes Beschluss fassendes Organ der Fachschaft.
2.     Vor jeder ordentlichen VV ist in angemessenem Abstand eine Vor- VV
        durchzuführen, die den Charakter einer Selbstdarstellungs- und Informationsveranstaltung
        haben soll.
3.     Die ordentliche VV tritt mindestens einmal in der Vorlesungszeit des Semesters
        zusammen.
4.     Die ordentliche VV ist beschlussfähig, wenn sie unter Angabe einer Tagsordnung
        mindestens fünf Vorlesungstage vor ihrem Termin öffentlich einberufen wurde. Sie kann
        entweder vom FSR einberufen werden oder muss von mindestens 25% der Studierenden der
        Fachschaft Sozialwissenschaft beim FSR beantragt werden, der daraufhin verpflichtet ist, eine
        VV innerhalb spätestens eines Monats nach Beantragung einzuberufen.
5.     Jedes Fachschaftsmitglied hat auf der VV Antrags- sowie aktives und passives
        Wahlrecht.
6.     Zu jeder VV ist der Vorstand der Studierendenschaft einzuladen. Die Protokolle der
        VV sind an ihn zu versenden.


         §5 Öffentlichkeit
                                                 
         Die VV und der FSR tagen stets öffentlich. In Einzelfällen behält es sich der FSR vor,
         eine Sitzung oder Teile einer Sitzung nicht-öffentlich durchzuführen.


          §6 Fachschaftsrat
                                                 
1.       Der Fachschaftsrat ist das zentrale Organ der Fachschaft Sozialwissenschaft.
2.       Der FSR führt die Geschäfte der Fachschaft Sozialwissenschaft. Er sorgt für die
          Einhaltung der Beschlüsse der VV und der Bestimmungen der Satzung der Fachschaft
          Sozialwissenschaft.
3.       Der FSR hält Verbindung zu allen Gruppen, Institutionen und Personen, die zur
          Erfüllung seiner Aufgaben wichtig sind. Die Entscheidung, zu wem Kontakt gehalten wird,
          liegt in den Händen des FSR.
4.       Der FSR führt über alle Einnahmen und Ausgaben der Fachschaft Buch.
5.       Hierzu bestimmt der FSR aus seiner Mitte eine(n) Kassenbeauftragte(n). Die/ Der
          Kassenbeauftragte ist der VV rechenschaftspflichtig.
6.       Der FSR wird von der VV entlastet.
7.       Die Anzahl der Mitglieder ist nach oben hin nicht beschränkt, der FSR muss aber aus
          mindestens vier Mitgliedern bestehen.
8.       Nicht in den Fachschaftsrat gewählte Mitglieder der Fachschaft können als assoziierte
          Mitglieder vom Fachschaftsrat aufgenommen werden.


          §7 Wahl, Abwahl und Amtszeit
                                                 
1.       Der FSR wird von der ordentlichen VV mindestens einmal im Kalenderjahr gewählt.
2.       Jedes Fachschaftsmitglied besitzt grundsätzlich aktives und passives Wahlrecht, wobei das
          passive Wahlrecht von einer Aufstellung zur Wahl, wie in dieser Satzung geregelt, abhängig
          ist.
3.       Um sich zur Wahl in den Fachschaftsrat aufstellen zu lassen soll ein Mitglied der
          Fachschaft zuvor an der Vor-VV teilgenommen haben. In einer mit der Vor-VV startenden
          Anmeldezeit, die am Montag vor der nächsten ordentlichen VV endet, kann sich ein
          Fachschaftsmitglied verbindlich zur Wahl aufstellen lassen, indem es sich auf eine Liste
          einträgt, die im Büro des Fachschaftsrates (GC 04/150) ausliegt. Die Modalitäten zur
          Aufstellung zur Wahl werden der Fachschaft vom FSR vor der VV in geeigneter Weise
          bekannt gemacht.
4.       Der FSR oder einzelne Mitglieder des FSR können von der ordentlichen VV jederzeit
          durch ein konstruktives Misstrauensvotum abgewählt werden. Ein Misstrauensvotum muss 14
          Tage vorher beim FSR angemeldet und dafür von mindestens der Hälfte aller
          Fachschaftsmitglieder unterstützt werden.
5.       Sinkt die Zahl der Mitglieder unter vier Personen, so ist zum nächstmöglichen Termin
          eine Nachwahl durchzuführen.
6.       Der FSR ist der VV rechenschaftspflichtig und an deren Beschlüsse gebunden und
          muss diese so weit wie möglich umsetzen. Für die Mitglieder des FSR gilt das imperative
          Mandat.
7.       Die Mitglieder des FSR müssen nach ihrer Wahl sofort dem Vorstand der
          Studierendenschaft gemeldet werden.


          §8 Mitgliedschaft im Fachschaftsrat
                                                 
          Die Mitgliedschaft im FSR ist an eine im weiteren Sinne aktive Beteiligung gebunden.
          Eine passive Mitgliedschaft ist ausgeschlossen.
                                        

          §9 Satzungsänderung
                                               
          Die Satzung der Fachschaft Sozialwissenschaft kann von der ordentlichen VV mit 2/3-
          Mehrheit geändert, oder durch eine neue Satzung ersetzt werden. Satzungsänderungen
          müssen als eigene Tagesordnungspunkte aufgeführt werden.


          §10  Inkrafttreten
                                              
          Die Satzung der Fachschaft Sozialwissenschaft tritt mit dem Tag ihrer Veröffentlichung in
          Kraft.